Reisen

Amsterdam mit Kindern: Zwischen Wasser und Häusern

Ist Rotterdam wirklich spannend und vielseitig mit Kindern, so ist Amsterdam die Stadt, die meine beiden Mädels am meisten faszinierte. Eine Stadt, in der Straßen aus Wasser fließen? Verrückt – findet zumindest die Vierjährige. Sie war wahnsinnig fasziniert von diesen Wegen, vor allem, weil viele Menschen eine Haustür direkt ins Wasser hatten. Wie kommen die da weg? Mit dem Boot natürlich…außer sie leben selbst in einem. Denn die Häuser reichen nicht für alle, das merkten wir schnell.

Auf den Wasserstraßen unterwegs: Eine klassische Grachtentour

Anzeige

Vom Hafen über den Hauptbahnhof ist man schnell in der Innenstadt mit engen Gassen, befahrenen Straßen und Grachten. Letzteres faszinierte die Mädels besonders, denn Wasserstraßen in diesem Ausmaß kannten sie bisher nicht. Klar, dass wir eine Grachtentour machen mussten. Vorbei an Häusern, deren Türen ins Wasser führten, an Hausbooten und unter flachen Brücken hindurch. Für kleine Kinder einfach faszinierend, für ältere Kinder und Erwachsene wirklich spannend, denn es gibt auf den meisten Booten einen Guide, der viel erklärt.

Nahe Hauptbahnhof gibt es einige Anlegestellen und im Laufe der Grachten sogar einige für eine Hop On- Hop Off- Tour.

Ein Haus nur für Kinder: Das Kindermuseum NEMO

Leider waren wir an einem Montag in Amsterdam, außerhalb der Hauptsaison ein Schließtag vieler Museen. So war auch das NEMO geschlossen, ein Museum zum Mitmachen, Staunen und Anfassen. Doch es wurde so oft empfohlen und uns ans Herz gelegt, dass ich es ungetestet weiterempfehle. Im Nemo lernen Kinder spielerisch und voller Faszination die Welt der Naturwissenschaften kennen. Wenn es nur annähernd so ist wie das phaeno in Wolfsburg, lohnt sich der Besuch allemal. Der Ausblick vom Dach über die Stadt soll wunderschön sein. Also nicht nur für Kinder, sondern eben für die ganze Familie.

Nemo Sciencecenter
Oosterdok 2, 1011 VX Amsterdam

Wie wohnt man da? Das Hausbootmuseum mit Einblick

Wenn Kinder es schon von außen spannend finden, dass Menschen in Booten statt in Häusern wohnen, wie finden sie erst das Innenleben dieser Boote? Richtig: Aufregend. Die im Verhältnis flachen und kleineren Zimmer, der leichte Wassergang und die Aussicht sind nicht mit den ihnen bekannten Häusern zu vergleichen. Das Hausbootmuseum bietet genau diese Einblicke und beantwortet sicher die verwunderten Fragen, die Kinder sich noch vor der Tür gestellt haben. Gibt es da drinnen ein Bad? Und wo kocht man? Was ist, wenn es so sehr wackelt? Anworten und viele spannende Insights gibt es. Und für die Kleinsten gibt es direkt davor in der Berenstraat einen kleinen Spielplatz mit Rutsche und Schaukeln. Denn Spielen darf auch im Städteurlaub nicht zu kurz kommen.

Boathouse Museum
Prinsengracht 296K, 1016 HW Amsterdam

Hungrig? Französische Crepes in Amsterdam lohnen sich

Das Kind hat alles im Blick: Das Cocette in Amsterdam


Klar, in Amsterdam ist man Stroopwaffeln, Pommes und Co, aber manchmal, da weicht man von Traditionen ab. So fanden wir diese niedliche kleine Creperie Cocette zwischen Grachten und einer vollen Straße und damit genau das, was wir nach einem längeren Fußmarsch brauchen: Ruhe und leckeres Essen. Die Kinder bekamen Crepes mit Erdbeermarmelade oder Schokolade und wir Erwachsenen mit karamelisierten Äpfeln. Ein perfekter Cappucino dazu und freundliche französische Bedienung, es war toll. Den Laden gibt es wohl noch nicht so lange. Liebevoll eingerichtet mit französischen Details schlägt er eine perfekte Brücke aus Paris in die niederländische Hauptstadt.

Cocette
127, Spuistraat, 1012 SV Amsterdam


Chaos mit Kindern: Wir brachten Trubel ins Cocette, das störte aber niemanden.

Kurz eskaliert: Shoppen bei HEMA

Ich kann keine wirklichen Shopping-Insider geben, denn ich finde: Shoppen, Städtereise und Kinder sind keine gute Kombination und wenn, dann nur in Maßen. Kinder wollen nicht ewig in Geschäften sitzen und von Tür zu Tür tingeln. Dennoch haben wir einen Laden „entdeckt“, der für uns alle gut war: HEMA. Viele kennen ihn sicher aus dem Westen des Landes oder shoppen online dort. Ich bisher auch, aber den Laden zu besuchen war besser als online stöbern. Dort gibt es quasi alles, von Deko, Papeterie, eine kleine Auswahl Lebensmittel und Klamotten. Für mich als Notizbuchjunkie ein Paradies.

Hema
Nieuwendijk 174-176, 1012 MT Amsterdam

Wir hätten in dieser schönen Stadt durchaus länger sein können, doch bald zog es uns weiter.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Carina H.
    14. Januar 2019 at 21:20

    Amsterdam ist definitiv noch eines unserer Reiseziele, daher bin ich dir sehr dankbar für diesen tollen und ausführlichen Beitrag. Ich denke aber auch, dass wir den Kindern dort gar nicht viel Programm bieten müssen, sondern dass sie vermutlich auch einfach nur von den vielen Wasserstraßen fasziniert sein werden.
    Ich bin gespannt.

    • Reply
      familieberlin
      15. Januar 2019 at 11:55

      Wir haben uns auch eher treiben lassen, denn das bietet sich immer an. Aber ich habe gelernt: Kinder brauchen immer kleine Ziele, auf die sie zusteuern können. Viel Spaß in Amsterdam, wenn ihr dann fahrt. LG Bella

Leave a Reply