Reisen

Rotterdam mit Kindern: Eine Stadt für die ganze Familie

Im Rahmen unserer Flusskreuzfahrt waren wir auch in Rotterdam, eine Stadt, die ich bisher nie auf dem Reiseradar hatte. Ein Fehler, wie ich schnell merkte, denn in kaum einer Stadt gab es bisher so viel für die ganze Familie zu entdecken. Wir waren den ganzen Tag unterwegs, ohne das eines der Mädels meckerte, denn hinter jeder Ecke gab es etwas zu finden. Seien es skurrile Häuser, tolle Museen oder eine Markthalle mit vielen Leckereien.

Skurril und voll Phantasie: Die Kubus-Häuser in Rotterdam

Anzeige
Schon von weitem sichtbar: Die leuchtend gelben Kubus-Häuser

Wir entdeckten die Kubushäuser schon von weitem und liefen langsam darauf zu. Wir hatten also viel Zeit für Spekulationen, denn: Wie kann man darin bitte laufen? An der Wand entlang wie eine Spinne? Von der Decke hängend wie eine Fledermaus? Und wo stehen die Möbel? Gibt es ein Bad? Und wie kocht man? Die Fragen waren wirr und viel. Umso mehr freuten wir uns, dass man eines der Kubushäuser für knapp 3 Euro besichtigen konnte. Vor allem die Vierjährige war neugierig und flitzte von Raum zu Raum.

Schau mal Mama, die Fenster gehen nach unten auf!

Klar, wenn man drin ist, erscheint vieles logisch. Doch mit kindlicher Phantasie und Neugier läuft es sich spannender durch die Welt und so lösten wir nach und nach die Fragen, die wir uns von außen über die Kubushäuser stellten. Die Besichtigung dauert nicht lange, da es wirklich nur wenige Zimmer sind. Umso schöner, sich vorher viel Zeit zum Rätseln und Staunen zu lassen.

Wo ist oben, wo unten und wie bitte läuft man darin?

Adresse: Overblaak 70, 3011 MH Rotterdam, Niederlande

Werde zum Reeder: Das Maritimmuseum mit Prof. Plons

„Das du genug Kaffee zu Hause hast, Mama!“ Aha…


Nein, wir haben unsere Kinder nicht aus Geldmangel an eine Reederei verkauft. Sie spielen im Maritimmuseum, beladen Schiffe, scannen Ware und fahren ihren eigenen Frachter. Das Maritimmuseum in Rotterdam ist wirklich toll für Kinder, gerade bei Regenwetter. Wir verbrachten dort einen Vormittag und sahen bis auf die Kinderausstellung „Professor Plons“ kaum etwas.

Vor dem Verladen muss die Fracht gescannt werden, um zu sehen, wo sie herkommt.


Dort können die Kinder das Expeditionsschiff von Professor Plons entladen, entdecken und selbst „fahren“. Unsere Mädels waren so beschäftigt, ihre eigene Flotte fertig zu machen, das wir entspannt am Rande saßen. Schade, dass der Kaffeeautomat defekt war.

Aus dem Weg, wir stechen in See.

Das Maritimmuseum in Rotterdam ist riesig und theoretisch könnte man dort einen Tag verbringen. Wir haben bis auf den Kinderbereich noch eine kleine Ausstellung über Kreuzfahrtschiffe besucht. Doch weniger wegen der Geschichte, eher, weil dort alles realistisch aufgebaut war: Alte Spieltische, eine Bühne, Esstisch und Spielbereiche an Board. Spannend für die Vierjährige, denn dieses große Angebot kennt sie aus keinem unserer Urlaube, da wir meist auf eigene Faust unterwegs sind.

So verbrachte man seine Zeit in den 20er Jahren auf Kreuzfahrtschiffen? Naja, fast.

Adresse: Leuvehaven 1, 3011 EA Rotterdam, Niederlande

Leckeres aus aller Welt: Entdecke die Markthallen Rotterdams

Menschen, exotische Speisen und typisch niederländische Leckereien: Die Markthallen


Nach dem Vormittag im Museum waren alle hungrig. Zu Fuß ist man realtiv schnell in der großen Markthalle von Rotterdam. Neben vielen Menschen gibt es dort Leckereien aus der ganzen Welt, aber natürlich auch die typischen niederländischen Pommes oder Stroopwaffeln.

Genau auf Augenhöhe: Süßigkeiten in allen Farben des Regenbogens


Doch nicht nur das Essen verführte, auch die Farben und Gerüche. Während die Kinder eher auf Süßigkeiten und Eis reagierten, schnupperten wir Erwachsenen uns durch Tees, Kaffee und Gewürze. Würde man mit geschlossenen Augen durch die Gänge laufen, wüsste man immer, wo man sich gerade befindet.

Gelb ist nicht gleich Gelb.


Verlässt man die Markthallen dann mit vollem Bauch und leuchtenden Augen, lohnt sich eine Fahrt im Riesenrad – direkt neben der Halle. Über den Dächern Rotterdams kann man bis zum Hafen schauen und noch viel weiter. Eine lohnenswerte Pause, bei der sich alle etwas ausruhen können.

Kurze Verschnaufpause über den Dächern Rotterdams: Im Riesenrad.

Adresse: Markthal Verlengde Nieuwstraat, 3011 GM Rotterdam, Niederlande

Mitbringsel und Spielwaren: Shoppingtipps in Rotterdam

Rotterdam hat einiges zu bieten, auch zum Shoppen. Da es regnete, haben wir vieles nur im Vorbeilaufen gesehen. Doch im Spielzeugladen De Zonnewijzer wurden die Kinder schnell fündig. Eine schöne bodenständige Auswahl, keine Unterteilung nach Jungen und Mädchen, sondern nach groben Kategorien und Alter: Die Kinder konnten unvoreingenommen schauen, ob sie etwas für sich finden. 

Adresse: Korte Hoogstraat 26, 3011 GL Rotterdam, Niederlande

Direkt daneben ist das Dille&Kamille, etwas für die Erwachsenen. Hier gibt es schöne Dinge für Küche und Wohnen und bietet viel Inspiration. Schade, das der Koffer so klein war, sonst hätte ich einiges mitnehmen können.

Hat man mehr Zeit und Ruhe, lohnt sich ein Ausflug in die Einkaufsstraße Lijnbaan. Ohne Autoverkehr und teilweise überdacht hat man hier seine Ruhe, die Kinder können freier Laufen und die Eltern schlendern. Neben den europaweiten Ketten findet man auch einige niederländische Geschäfte, die wir zu Hause (leider) nicht haben.

Adresse: Lijnbaan, Rotterdam

Habt ihr noch weitere Tipps für diese tolle Stadt? Wir hatten nur einen Tag, aber ich bin mir sicher, man kann dort noch so viel mehr entdecken.

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply