Reisen Werbung

Abenteuer auf dem Wasser: Eine Flusskreuzfahrt mit Kindern

Unsere Kinder sind erfahrene Hase, was das Reisen angeht. Mittlerweile kennen sie viele Formen und auch Reiseziele. Umso größer war die Vorfreude, als wir ihnen verieten, dass wir wieder eine Flusskreuzfahrt machen werden.

Und so haben wir den letzten Sommer sieben Nächte auf der Donau verbracht, sind durch Wien geschippert und über Budapest nach Bratislava und wieder zurück. Neben diesen wunderbaren Städten, die wir jeden Tag entdecken konnten, hatten wir „unser Hotel“ immer dabei, denn die A-ROSA Flusskreuzfahrt mit Kindern ist Erlebnis, Erholung und ein kleines Abenteuer in einem.

Immer zentral: Die Schiffe der A-ROSA

Alles immer dabei: Das Hotel auf dem Wasser

Anzeige

Wir sind zum ersten Mal zu viert in dieser Form verreist und waren überrascht, wie komfortabel und familienfreundlich die Schiffe sind. Als vierköpfige Familie hatten wir zwei gegenüberliegende Doppelzimmer zur Nutzung und so viel Platz für alles, was man so dabei hat. Die Zimmer sind großzügig und hell, so dass wir zu keiner Zeit das Gefühl hatten, eine kleine Kajüte zu bewohnen. Die Kinder konnten spielen, toben und sogar Freunde dabei haben.

Ausreichend Platz und immer alles dabei

Denn ja, es waren einige Kinder an Board, die sich schnell zusammenfanden. Während unsere erste Reise mit der A-ROSA außerhalb der Ferien war, sind wir nun mitten in den Sommerferien gefahren. Es gab also Spielkameraden, die bald zu guten Freunden wurden. Schnell hatten die Kinder raus, wer wo wohnt und mit wem man sich abends auf dem Sonnendeck zum Sternegucken verabreden kann. Auch beim Essen, das wirklich für alle etwas bot, trafen sich Kinder (und damit auch Eltern) immer wieder.

Jeden Tag woanders: Durch Wien, Budapest und Co mit Kindern

Budapest: Zu Wasser und Land eine Reise wert

Im Hochsommer auf der Donau Richtung Süden, das lohnt sich. Wir starteten in Engehartszell (Passau) und fuhren über Wien, Esztergom, Budapest, Bratislava, Melk und wieder zurück. Eine Tour, auf der wir geschichtsträchtige Bauten, belebte Innenstädte und grüne Wälder sahen. Da die Schiffe der A-ROSA-Flotte nahezu immer mitten in der Stadt anlegen, ist man als Familie sowohl schnell mittendrin, als auch schnell wieder im eigenen Zimmer. So konnten wir je nach Energie der Kinder entscheiden, ob wir eine Pause auf dem Schiff oder unterwegs machen wollten.

Pause: Das Schloss Schönbrunnen in Wien hat viel zu bieten

Alle Stops eigenen sich perfekt für Familien und dem Reisen mit Kindern. In Wien einmal Sissi spielen, durch die Markthallen von Budapest schlendern oder die kleinen Gassen Bratislavas entdecken: Es findet sich immer etwas. Und für alle, die ratlos sind, hat die A-ROSA jeden Tag ein paar Ausflugstipps, extra für das Reisen mit Kindern. Aber auch viele dazu buchbare Ausflüge sind für Kinder geeignet. So haben wir das Schloss Schönbrunnen besucht und konnten uns einmal als Prinzessin und Prinzen verkleiden und durch die Säle schlendern.

Auszeit auf dem Sonnendeck und am Pool für alle

Für die Kinder war so jeder Tag und jeder Stopp ein Abenteuer. Und manchmal, da haben wir das Schiff gar nicht verlassen und haben die Gunst der Stunde genutzt, alleine am Pool zu bleiben. Denn ja, unser Schiff hatte einen kleinen Pool, der für Kinder ausreichend ist und gut genutzt wurde.

Anzeige
Aff. Taschen
Spannende Ausflüge, auf denen für alle etwas geboten wurde

Mit Kindern an Board der A-ROSA Bella

Das Besondere an den Flusskreuzfahrten sind nicht nur die kurzen Strecken, zentralen Anlegeplätze und die vielen Städte, sondern auch das Angebot für Familien während der Ferien. Denn auf ausgewählten Familientouren gibt es zu bestimmten Zeiten eine Kinderbetreuung für Kinder ab 4 Jahren an Board. So können die Eltern auf dem Sonnendeck entspannen, während die Kinder basteln, Schatzsuchen machen oder mit dem Chefkoch zusammen Pizza backen. Das Angebot ist jeden Tag anders und Familien können sich immer einen Abend vorher an der Rezeption anmelden.

Freunde sind schnell gefunden und viel Zeit gemeinsam auf dem Sonnendeck verbracht

Meist haben wir beim gemeinsamen Abendessen überlegt, was wir am nächsten Tag so anstellen wollen. Das geht mit leckerem Essen und einem kühlen Getränk sowieso viel besser. Das Essen an Board war stets sehr gut und das Beste: Für die Kinder gab es jeden Abend ein kleines extra Buffet, das sie auch schnell eroberten.

Was mich an Board immer wieder begeistert, ist das wirklich freundliche Personal. Alle sind toll zu den Kindern, kennen sie relativ schnell und wissen so auch ganz genau, wie sie ihre Herzen gewinnen können. So stand zum Abendessen immer sofort der Lieblingscocktail der Kinder bereit und für ein Wettlaufen zur Rezeption war sich auch niemand zu schade. Das hat den gesamten Urlaub sehr entspannt: Wir haben uns alle vier immer und überall willkommen gefühlt.

Mit Kaffee in den Tag starten und dabei die Welt vorbeiziehen sehen: Herrlich!

A-ROSA bietet auch Kreuzfahrten in Portugal und Frankreich an, sicher auch eine Reise wert.

Eine Flusskreuzfahrt zu Zeiten von COVID-19? HIER gibt es alle Infos und Maßnahmen im Überblick.

Anzeige

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply