Familie Kleinkind Werbung

Richtige Zahnpflege mit Kindern: Gemeinsam zu sauberen Zähnen

Richtige Zahnpflege mit Kindern

Wie lautet der Spruch, den man als Eltern bald nicht mehr hören kann? „Früher dachte ich, meine Nachbarn misshandeln ihr Kind. Heute weiß ich, sie putzen ihm nur die Zähne.“ Denn leider ist es oft so, dass die richtige Zahnpflege mit Kindern voller Konflikte stecken. Während meine Große sich lange bereitwillig die Zähne putzen ließ, was ihre kleine Schwester schon früh anderer Meinung. Da ging es nicht ohne weiteres.

Ich persönlich halte aber auch nicht viel davon, das Zähneputzen über harte Bedingungen oder Belohnungen wie Handyspiele zu forcieren. Denn dann geht leider der Spaß und vor allem das Verständnis dafür verloren. Nun haben meine Kinder aber ein Glück beide gute Zähne und sind auch fleißig beim Zähneputzen. Doch der Weg dahin war nicht immer einfach.

Unsere Tipps zur richtigen Zahnpflege mit Kindern

  • Wichtig war uns immer, das wir gemeinsam auf Augenhöhe darüber reden, warum Zähneputzen wichtig ist. Wir haben erklärt, dass unser Essen nicht immer komplett im Bauch landet, sondern eben auch an und zwischen den Zähnen. Das war zunächst nicht so einfach zu verstehen, aber wenn man gemeinsam mal etwas Schokolade isst und mittendrin Grimassen schneidet, sehen alle, wie viel Schokolade an den Zähnen ist. Das ist im ersten Moment nicht schön, aber zeigt den Kindern, was damit gemeint ist.
  • Elektrisch oder manuell mit der Hand putzen? Unsere Zahnärztin ist der Meinung: Beides. Dass die Kinder allgemein lernen, zu putzen und dass es einmal besonders gründlich ist. Um den Kindern das näher zu bringen, haben wir es ebenso gemacht. Sie haben es sich also bei uns abgeguckt und bald von selbst so gehandhabt: Morgens manuell, abends elektrisch. Nachputzen machen wir natürlich trotzdem noch. Bei der IKK BB gibt es übrigens gerade ein Gewinnspiel zum Tag der Zahngesundheit, bei dem ihr für eure Kinder elektrische Zahnbürsten und mehr gewinnen könnt.
  • Als Eltern sollte man sowieso niemals den Humor verlieren. Warum also beim Zähneputzen? Wir haben uns ein Zahnputzlied überlegt, dass ich euch leider nicht so einfach wiedergeben kann. Denn eigentlich haben wir nur uns bekannte Kinderlieder umgedichtet, so dass sie zum Zähneputzen passen. Nicht unbedingt sehr lyrisch, aber witzig. Und größere Kinder können gleich mittexten.
  • Apropos Humor: Schon mal einen Zähneputzenden Elefanten gesehen? Nein. Wir auch nicht. Deswegen haben wir immer wieder ein Plüschtier zum Zähneputzen eingeladen. Entweder hat dieses den Job übernommen und beim Kind geputzt und es bekam von den Kindern erklärt und gezeigt, was diese komischen Menschen denn da mit der Bürste machen. Hat super geklappt und war auch immer sehr witzig für alle.
  • Aber nicht nur die Plüschtiere putzen Zähne, sondern auch wir Erwachsenen. So haben wir unsere Zähne oft gemeinsam mit den Kindern geputzt. Nicht nur, um ihnen zu zeigen, dass wir das auch machen. Sondern auch, dass sie sehen, wie wir es machen. Oben- unten – Kauflächen – innen – außen. Und zu guterletzt mussten wir ja immer nachputzen. Aber eben nicht nur wir bei den Kindern, sondern auch die bei uns. Das war am Ende unser Standardritual und seitdem putzen die Kinder gut und freiwillig ihre Zähne.

Doch nicht nur eine gute Putzroutine hat Einfluss auf gesunde Zähne bei Kindern. Auch die Ernährung spielt eine Rolle. Welchen Einfluss sie hat und welche Nahrungsmittel bzw. Rezepte sich besonders eigenen, findet ihr hier auf der Seite zum Tag der Zahngesundheit bei der IKK BB. Die haben zum bundesweiten Tag der Zahngesundheit eine tolle Themenseite erstellt mit leckeren Rezepten, Ideen und einem Video für Kinder. Dort wird ihnen gezeigt, wie Kinder richtig Zähnen putzen sollen.

Auch etwas, was viele Kinder nicht wissen.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der
IKK Berlin-Brandenburg zum
Tag der Zahngesundheit und für richtige Zahnpflege mit Kindern.

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply