Baby

Kinder zum Trinken animieren – Tipps und Tricks

Kinder zum Trinken animieren

Neulich schrieb ich über die Wichtigkeit von Wasser für Kinder. Eure Rückmeldungen zeigten mir, dass Eltern ähnlich ticken. Ich verteufle keine Säfte, bin aber wie viele der Meinung, dass sie eher als Süßigkeit denn als Getränk zu sehen sind. So weit so gut – doch wie kriege ich das Wasser ins Kind? Denn das war auch oft eine Frage: Wie kann ich mein Kind zum Trinken animieren?

Tipps und Tricks fürs Trinken

Kinder zum Trinken animieren

Klar ist es einfacher, wenn wir dank zuckerhaltiger Getränke Flüssigkeit ins Kind bekommen. Dennoch gibt es zahlreiche andere Methoden, die beim Wassertrinken helfen können. Was mir bei der Großen hilft, die sehr trinkfaul ist, habe ich gesammelt.

  1. Strohhalme, so simpel es klingt, so einfach ist es auch. Sie trinkt gern aus den bunten Halmen und liebt es, sie sich selbst aus dem Schrank zu holen. Sie stehen immer in Reichweite und so kann sie selbst gehen und sich einen aussuchen. Denn ja, wir haben mehrere zur Auswahl. Da es mittlerweile sehr viele Varianten aus Papier gibt, ob mit Punkten oder Streifen, hat sie immer einen, der ihr gefällt.
  2. Mein Tipp für den Sommer, aber auch für die kühleren Jahreszeiten: Eis aus Obst. Denn das können Kinder auch im tiefsten Winter essen. Es ist jedoch kein sahniges Milcheis, sondern selbstgemacht aus Obst und Wasser. Zusammen mit den Kindern suche ich Obst aus, schneide es mit der Großen und wir werfen es in den Mixer. Mit einem Schuss Wasser wird es schön cremig. In kleine Eisförmchen am Stiel füllen und ab ins Tiefkühlfach. Und das Schöne: alles, was daneben geht, kann gleich weggenascht werden oder als Smoothie getrunken werden. Kinder zum Trinken animieren
  3. Bunte Flaschen sind oft unsere Rettung, wenn weder Becher noch Strohhalm hilft. Oft kommen die Kinder mit uns einkaufen und sie dürfen sich im Supermarkt eine Flasche aussuchen. Da es mittlerweile Elsa, Cars, Star Wars und Co gibt, ist auch hier die Auswahl groß. Auf dem Heimweg wird die Flasche dann meist ganz ausgetrunken, denn dann kann damit gespielt werden. Volvic hat eine große Auswahl bunter Motivflaschen, die genau die richtige Größe für Kinder haben. Vor allem Olaf ist beliebt, aber auch die kleinen Sportflaschen mit Sammelstickern. Sogar das Kleinkind kann super allein daraus trinken. Für unterwegs ist das eine gute Lösung.
  4. Was bei uns auch gut ankommt, ist Selbermach-Wasser. Was das ist? Wir haben kleine Glasflaschen mit Deckel mit einem Loch für einen Strohhalm. Jeder darf entscheiden, welches Obst er im Wasser haben will. Die Kinder dürfen aussuchen und mithelfen. Manchmal sind es Beeren, mal ein paar Apfelstücke oder ja, auch Banane. Das ist nicht mein persönlicher Favorit, aber bei der Kleinen sehr beliebt. Nun kommt da noch ein Deckel rauf, Strohhalm rein, fertig. Jedes Kind hat seine eigene Flasche mit bunten Obststückchen und passt besonders darauf auf. Kinder zum Trinken animieren
  5. Da wir am Tage wenig Einfluss haben, wie viel die Kinder im Kindergarten trinken, haben wir uns angewöhnt, zu jeder Mahlzeit ein Glas Wasser zu reichen. Es ist mittlerweile ein festes Ritual, dass die Kinder sich ihre Becher aussuchen und zum Tisch bringen. Fehlt mal ein Wasserbecher, merken das die Kinder sofort und schlagen Alarm. Für mich ist das ein gutes Zeichen, denn so weiß ich, dass sie es gern machen und auch brauchen.
  6. Oft geht auch im Spiel daheim das Trinken unter und wird erst Recht nicht gern unterbrochen, um Wasser zu trinken. Ich stelle den Kindern oft eine Flasche Wasser mit ins Zimmer – zugeschraubt versteht sich. Nicht, dass sie im Spiel umkippt und alles unter Wasser steht. Ich habe bemerkt, dass die Kinder viel öfter selbstbestimmt etwas trinken, wenn das Wasser schon da steht und kein nerviger Erwachsener immer kommt und ermahnt. Meine Mädels integrieren es sogar ins Spiel, wenn sie im Kaufmannsladen oder mit Puppen spielen. Außer neulich, da hat die Kleine versucht, einen See zu machen, um den die Eisenbahn fahren soll. Kreativ ist sie ja.

Ihr seht, es mangelt nicht an Ideen, dass Kinder mehr trinken, doch in der Umsetzung ist es nicht immer leicht. Ich finde, ein gewisses Maß an Durchhaltevermögen ist nötig und ganz ehrlich: wenn sie Durst haben, werden Kinder auch etwas trinken.

Liebe Grüße
eure Bella

Der Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Volvic. 

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply