Kinderbücher

Hör’n wa mal: Schöne Hörspiele für 2 bis 3-Jährige

Hörspiele für 2 bis 3-Jährige, CD, Musik, Hörbuch, Kleinkinder, Musik hören mit Kindern, Anfänger, Hörspiele für Kleine, hörbert, Wochenende in Bildern, Familienleben, Wochenende, Berlin, Leben in Berlin, mit Kindern in Berlin, Germendorf, Kuchen, Ausflug, Freizeit

Das miniberlin sehr musikalisch ist, wissen wir schon seit ihrer Babyzeit. Sie wippte früh mit, wenn wir sangen oder Musik hörten, fand schnell den Takt und tanzt seitdem zu allem, was einen Rhythmus hat. Auch ihre Textsicherheit und Vielfalt überrascht uns jeden Tag aufs Neue. Seit einiger Zeit sind hier auch Hörspiele sehr beliebt. Ich habe damit während einer langen Autofahrt angefangen, die ich mit beiden Kindern machte. Ein schlafendes Baby ist ein guter Mitfahrer, aber eine neugierige Zweijährige muss anders bespaßt werden. Also habe ich mir einige Hörspiele für sie gesucht und siehe da: sie werden heiß geliebt.

Ich finde, Hörspiele sind eine tolle Gelegenheit für die Kinder, zur Ruhe zu kommen und Kraft zu tanken. Gerad jetzt, wo wir dem Mittagsschlaf schon an einigen Tagen leise hinterher weinen, können wir unsere Große mit ihren Hörspielen eine Auszeit gönnen. Sie kuschelt sich dann in ihr Zelt und lauscht gebannt den Geschichten. Doch ich finde, nicht alle Hörspiele eigenen sich schon für Zwei- oder Dreijährige, denn entweder sind sie zu komplex und lang oder sie haben teilweise gruslige Stellen für die Kleinen. Was wir so hören?

Unsere Hörspiele für 2 bis 3-Jährige

Zu Weihnachten bekamen wir eine CD-Box von Leo Lausemaus. Die kleine Maus Leo erlebt einiges am Tag, doch die Geschichten ähneln oft dem Alltag unserer Kinder. So will Leo mal nichts essen, mal nicht in den Kindergarten oder er muss zum Zahnarzt. In kurzen Episoden werden die Kinder mitgenommen in Leos Welt, die irgendwie ähnlich der ihren ist. Mama und Papa schimpfen mal, trösten, spielen oder arbeiten – genau wie wir. Und diese Ähnlichkeiten hat miniberlin auch schon entdeckt, denn oft hören wir nun „wie bei Leo Laussemauss“. Genau!

Ähnlich der Geschichten von Leo ist das Leben von Bobo Siebenschläfer. Und auch wenn ich die (alten) Hörspiele von Bobo hier empfehle, wünsche ich euch und uns ein dickes Fell. Denn Bobo hat leichtes Nervpotential für Erwachsene, wie ich finde. Hier gibt es nur eine Sprecherin, die sowohl für Bobo und seine Familie spricht, als auch die Erzählerin ist. Im Hintergrund hört man leise die Geräusche der Handlung oder das Gemurmel der Figuren. Doch bisher habe ich kein Kind erlebt, was Bobo nicht mochte. Auch hier werden Situationen des Alltags in kurzen Geschichten aufgegriffen. Und da Bobo in typischer Siebenschläfermanier am Ende jeder Kurzgeschichte einschläft, eignet sich das Hörspiel sicherlich zum Abend.

Wochenende in Bildern, Herbst, Familie, Leben mit Kindern, Berlin, Ausflug, Familienleben, Baby, Zahnen, schlechte Laune, Bücherei

Oft hören wir bei Kakao und Leckereien ein Hörspiel. Mal still und vertieft, mal reden wir darüber.

Der Beginn der Hörspielliebe war hier ein Mix aus kurzen einfachen Geschichten und kleinen Liedern. Mit „Meine allerersten Geschichten und Lieder“ haben wir schon so manche Autofahrt überstanden. Hier wechseln sich Geschichte und Lied immer ab, sie haben aber keinen Bezug zueinander. So wird mal von einem kranken Teddy gesungen, dann wird über das Meer gesprochen oder eine Episode im Kindergarten nacherzählt. Ich mag diese Geschichten besonders gern, da sie vielfältig sind und immer wieder neu verstanden werden können. miniberlin wartet förmlich darauf, wenn wir ins Auto einsteigen.

Ganz neu in unserem Repertoire ist die CD der Heule Eule – Nein ich lasse niemanden rein. Neben einer Geschichte von der Heule Eule gibt es auch weitere Geschichten aus der Tierwelt, ob Wald, Zoo oder Bauernhof. Sie sind mit mehreren Stimmen und behandeln viele Themen. Aktuell kommen wir aber über die Geschichte der Eule nicht hinaus, denn miniberlin liebt sie. Immer wieder hören wir die kleine Eule, die ihre Mama nicht mehr in die Höhle lässt, weil sie jemand Fremdes sein könnte. Die Geschichten auf der CD sind länger und auch schon etwas komplexer. So tauchen mittendrin auch neue Figuren auf und verschwinden wieder, es wird weniger gesungen und auch die Inhalte sind teilweise vielschichtiger. Es ist keine CD mit der wir das Erlebnis „Hörspiel“ beginnen würden. Aber nun, nach längerer Übung, ist sie sehr gut geeignet.

Auch für unterwegs und auf dem hörbert

Alle Hörspiele und auch andere Musik-CDs spielen wir übrigens auf unseren hörbert, über den ich schonmal berichtete. Diese Anschaffung (denn ja, wir haben ihn selbst gekauft!) war wohl die Beste überhaupt für unser Kind. Sie bedient ihn jeden Tag selbst, nach Lust und Laune seitdem sie knapp ein Jahr alt war. Niemand muss ihr eine CD auswählen oder über eine App einspielen. Was wir mit den CDs machen? Die sind alle im Auto.

Was hört ihr denn so mit euren Kleinkindern?

Liebe Grüße
eure Bella

Die angegebenen Links zu den Hörspielen sind Affiliate-Links zu Amazon.

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Lena L.-T.
    12. Januar 2017 at 16:12

    Hallo Bella,
    das sind ja tolle Tipps! Ich glaube die Heule Eule muss ich für uns auch mal anschaffen, allerdings verzichte ich glaube ich auf Bobo Siebenschläfer Mein Sohn Emil (knapp 2,5 Jahre) hört aktuell „Das Beste von der kleinen Hexe“. Drei sehr süße Geschichten von der kleinen Hexe Lisbeth, kann ich nur empfehlen!
    Viele Grüße aus Bremen, Lena

  • Reply
    Mamari
    12. Januar 2017 at 16:48

    Ich kann den Leo ja schon nicht mehr hören Wir haben ganz neu die Karlchen-Geschichten entdeckt. Die Bücher sind hier schon länger beliebt, aber die Hörspiel-CD ist echt gut und langfristig erträglich 😉

  • Reply
    ideas4parents - Ela
    13. Januar 2017 at 11:09

    Hach ja der gute alte Bobo lief hier auch schon rauf und runter. Zugegeben nicht zu meiner Freude *lach*
    Da schau ich mir jetzt mal die Alternativen an, die du noch aufzählst.
    Die Heule-Eule klingt jedenfalls spannend.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: