Familie

Wintertief und Familienhoch: meine Freitagslieblinge für den 13. Januar 2016

Freitagslieblinge, Buch, Mama, Auszeit, Inspiration, Fokus, Kinder, Baby, Leben mit Kindern, Familie, Berlin

Irgendwie komme ich nicht so recht in Schwung. Die Ideen sind da, die Zeit wäre es vielleicht auch, aber trotzdem schiebe ich Dinge vor mir her und wusel so vor mich hin. Ich bin noch leicht gefangen in diesem Wintertief und anscheinende konnte ich meine graue Zeit noch nicht hinter mir lassen. Umso wichtiger, wieder die kleinen schönen Dinge festzuhalten!

Lieblingsbuch der Woche

Freitagslieblinge, Buch, Mama, Auszeit, Inspiration, Fokus, Kinder, Baby, Leben mit Kindern, Familie, BerlinGerade sehne ich mich nach einem Buch, was mich in eine andere Welt versetzt. So wie Harry Potter, nur neu und fesselnd. Ich liebe den jungen Zauberer seit meiner Jugend und lese ihn wirklich regelmäßig wieder. Vor allem jetzt ist mir nach einer kleinen Auszeit vom normalen Leben. Ich möchte etwas lesen, was absolut gar nichts mit meinem Leben zu tun hat oder haben könnte. Eine Reise in eine andere Welt, das möchte ich gerad. Und da ich keine neue Alternative gefunden habe, lese ich immer wieder die alten Bände und freue mich. Oder habt ihr einen Tipp? Es sollte keine Jugendschnulze wie die Twilight-Saga sein.

Mein Lieblingsmoment mit den Kindern

Freitagslieblinge, Buch, Mama, Auszeit, Inspiration, Fokus, Kinder, Baby, Leben mit Kindern, Familie, BerlinDiese Woche waren wir viel unterwegs. Hier mit einer Freundin, dort mit Freunden oder miniberlin war selbst allein bei den Nachbarn. Irgendwie kamen wir gemeinsam nicht zur Ruhe, deswegen habe ich besonders unsere Abendessen genossen. Alle beisammen sitzen und essen. Denn ja, auch das Baby isst mit uns, was sie allein nicht mag. Füttere ich sie mittags, verschmäht sie den Großteil, doch sitzen wir alle zusammen, futtert sie Brei, lutscht an Gemüse und kaut an Brot. Auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist, für mich sind wir noch mehr Familie, denn es ist die einzige Zeit des Tages, in der vielleicht etwas Ruhe für alle einkehrt.

Mein Lieblingsmoment für mich

Freitagslieblinge, Buch, Mama, Auszeit, Inspiration, Fokus, Kinder, Baby, Leben mit Kindern, Familie, BerlinIch freue mich auf den Tag, an dem ich einmal einen Moment für mich und ohne die Kinder posten werde. Doch aktuell sind und bleiben diese kleinen Momente selten…oder ohne Bild! Es passt einfach nicht oder das Baby lässt es nicht zu. Das ist ok und so genieße ich weiterhin die kleinen Dinge nur für mich. Ich gehe mit dem Baby viel spazieren, denn ich merke, dass es uns beiden gut tut. Sie schläft dadurch etwas mehr und ist so den Rest des Tages entspannter und ich genieße die Ruhe, vor allem am Morgen nach einem trubeligen Start.

Lieblingsessen

Freitagslieblinge, Buch, Mama, Auszeit, Inspiration, Fokus, Kinder, Baby, Leben mit Kindern, Familie, Berlin

Das Baby zerrt ganz schön an meinen Reserven…körperlich. Ständig habe ich Hunger und könnte essen. Doch schaut man sich mal an, was man täglich so isst, sieht man viel Dinge die da eigentlich nicht hingehören. Zucker zum Beispiel, ja in Brot. Ich habe mich also schon mehrmals darin versucht, ein Brot selbst zu backen und tatsächlich: es ist gelungen! Ich bin wahnsinnig stolz auf mich und weiß nun, dass es gar nicht so schwer geht. Soll ich euch eigentlich mal ein Rezept für leckere und einfache Brötchen verbloggen? Denn die habe ich auch schon gefunden und liebe sie!

Meine Inspiration der Woche

Inspirationen sind meist unbemerkt. Es gibt sie nicht und man denkt „BÄM, das isse!“…manchmal muss man darüber nachdenken. Und manchmal fühlt man sich auch nicht explizit inspiriert, aber vielleicht motiviert oder auch nur verstanden. So fühlte ich mich beim Text meiner liebste Märry, denn sie schreibt über sich und ihren Körper nach der Schwangerschaft. Ich habe zwar keine Streifen oder Narben, aber machen wir uns nix vor: nach zwei Schwangerschaften und Geburten ist der Körper nunmal anders. Und diesen anzunehmen, das ist nicht leicht. Ob mit Streifen oder ohne:

Denn diese Streifen erinnern mich an diese besondere Zeit. An den Moment, in dem ich das Kalinchen zum ersten Mal spürte und an viele viele Tritte in der Schwangerschaft. An die Blicke von aussenstehenden Menschen, die sich wunderten warum eine so junge Frau mit diesem dicken Bauch durch die Gegend läuft. Und an meine Naivität.

Was hat euch diese Woche inspiriert oder tief berührt?

Liebe Grüße
eure Bella

Weitere Freitagslieblinge findet ihr bei Anna von Berlinmittemom.

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply
    Steffi
    13. Januar 2017 at 15:01

    Hallo liebe Bella, ich möchte immer wieder deine Blogeinträge kommentieren, weil du mir (vielleicht wegen der ähnlichen familiären Situation) so aus der Seele sprichst, aber ich komme einfach nicht dazu. Aber wenn es um Bücher geht…

    Ich habe evtl genau die richtige Buchreihe für dich und hoffe, du kennst es noch nicht, denn es schon recht alt: Anne von Green Gables! Genau das richtige für solche Tage, eine Feelgood-Geschichte 🙂

    Liebe Grüße
    Steffi

    • Reply
      familieberlin
      14. Januar 2017 at 13:03

      Lieben Dank, auch für dein Feedback. Ich gucke mir die Bücher gleich mal an! 🙂

  • Reply
    Sabrina
    13. Januar 2017 at 17:54

    Ohja bitte ein Brötchen rezept o auch brot, finde deine Rezepte super!!! Tief berührt hat mich diese Woche mein großer, der einen absoluten sch…Tag hatte und fast nur gebrüllt hat. Er wollte mir damit sagen, hey stop, es ist gerade alles too much!!! Und fdann macht es klick … Und der kleine grosse hält dich nur noch fest…Kinder sind wirklich wunder!

    • Reply
      familieberlin
      14. Januar 2017 at 13:02

      Ich finde auch, die Kleinen erden einen immer wieder ungemein. Heut zB hat die Große den Schnee gegessen und meinte „Mama, heut schmeckt er nach Schokolade!“ <3 Das Brötchenrezept folgt die Tage! LG

  • Reply
    Sybille Bailer
    14. Januar 2017 at 22:32

    Hallo Bella,
    ich kann dir „Die Träume des Jonathan Jabbok“ (Neschan Trilogie) empfehlen! Lese ich seit meiner Jugend regelmäßig, wenn ich etwas verlässliches brauche um in eine andere Welt einzutauchen 🙂

  • Reply
    Nina
    15. Januar 2017 at 13:43

    Liebe Bella,
    ich lese hier noch nicht lange, aber mag Deinen Blog sehr! Vor allem kann ich Deine graue Stimmung und auch die Erschöpfung grade gut nachvollziehen: ich habe hier ein „babyhamburg“, das pünktlich zum 5-monatigen Geburtstag angefangen hat sehr sehr schlecht zu schlafen. Ein sehr leichter Schlaf, stündliches bis zweistündliches Wachwerden, nur beim Getragenwerden wieder einschlafen, sich nicht ablegen lassen, viel trinken – dass alles zerrt zur Zeit auch sehr an meinen Energiereserven.
    Daher kann ich Deinen Wunsch, mittels Buch in eine andere Welt einzutauchen und Dich dort zu „erholen“ sehr gut nachvollziehen 🙂 . Ich mag ja sehr die Romane von Walter Moers und empfehle Dir „Die Stadt der träumenden Bücher“. Sehr fantasiereich, lustig und so viel mehr, als ich anfangs von dem „Kleinen Arschlosch“-Autor erwartet hätte 😉
    Liebe Grüße, Nina

  • Reply
    Mieke
    21. Januar 2017 at 07:23

    Hallo Bella,

    ein Buchtipp von mir als Alternative zu den (unbestritten tollen) Harry-Potter-Büchern:

    Eragon

    Es geht um einen Jungen, der ein Drachenreiter wird. Schön, spannend und definitiv eine ganz andere Welt.

    Habe es vor einigen Jahren gelesen und begleitet es mich als Hörbuch.

    Liebe Grüße aus RLP

    Mieke mit Krümelchen (10 Wochen)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: