Kinderbücher Vorschule Werbung

Die schönsten Vor- und Erstlesebücher für Kinder ab 6 Jahren

Vor- und Erstlesebücher für Kinder

Seit nunmehr sechs Jahren begleite ich mindestens einen kleinen Menschen mit Worten und Geschichten. Bücher, mein Lebenselixier, versuche ich an meine Kinder weiterzugeben. Ich lese ihnen vor oder erfinde mit ihnen Geschichten. Doch seit einiger Zeit bleiben manche Bücher geschlossen. Die sollen nicht mehr vorgelesen werden.

Die sind langweilig Mama, für Babys. Und sowieso sind die viel zu klein und dünn.

Meine Tochter, 6 Jahre

Mein großes Kind hat andere Bücher für sich entdeckt. Geschichten, die über mehrere Kapitel gehen und dicker sind als einfache Bilderbücher, nämlich Vor- und Erstlesebücher für Kinder. Sie möchte Geschichten, auf die man sich jeden Tag freuen kann, weil sie weitergehen. Charaktere, die sie begleiten kann, die sich mit ihr entwickeln. Also lese ich mit meiner Tochter nun richtige Bücher für Vor- und Erstleser. Und ich merke: Ich genieße es, denn auch ich kann mitfiebern. Ein bisschen ist es wie in meiner Kindheit früher, nur eben zu zweit: Ein entspannter Morgen mit Kakao (und Kaffee) im Bett und ganz viel Phantasie zwischen den Seiten.


Unsere liebsten Vor- und Erstlesebücher für Kinder

Anzeige

Ich verrate euch wohl nichts neues, dass diese Buchreihe von Margret Auer einfach genial ist, oder? Die Schule der magischen Tiere ist quasi die Vorbereitung aller Harry Potter Fans und verleiht der Schule ein bisschen Magie. Alle Kinder der Klasse von Miss Cornfield bekommen nach und nach von Mr. Morrison ein magisches Tier zugewiesen, einen lebenslangen Freund, den nur sie verstehen kann. Muss ich erwähnen, dass bei uns nun auch ein magisches Tier wohnt, was ich natürlich nur versteinert sehen kann?

Eine Buchreihe, die ich persönlich so liebevoll und schön finde: Eliot und Isabella von Ingo Siegner. Die beiden sind zwei Mäuse. Eine lebt in der Stadt, eine auf dem Land. Gemeinsam erleben sie viele Abenteuer, bei denen sie viel über Freundschaft und Zusammenhalt lernen. Was ich besonders mag: Das Buch kommt nahezu ohne Genderkram aus, es geht dabei um Freundschaft und auch die „Bösewichte“ werden nicht ausgeschlossen, sondern immer wieder überzeugt, was wirklich wichtig ist.

Anna Lott hat zwei wunderbare Figuren geschaffen: Moppi und Möhre sind zwei Meerschweinchen. Immer, wenn ihre Familie in den Urlaub fährt, kommen sie ins Hotel. Und da stellen sie alles gehörig auf den Kopf. Wir haben das Weihnachtsbuch gelesen und dieses hier wartet schon im Schrank. Sehr lustig, auch für uns Eltern.

Ich muss wohl nicht erwähnen, dass die Geschichten von Astrid Lindgren ganz hoch im Kurs stehen. Neben der Krachmacherstraße steht aktuell auch „Die Kinder aus Bullerbü“ auf der Lieblingsliste. Denn ganz im Geheimen wünscht sich meine Tochter ein Miteinander wie in diesem Buch. Und ganz vielleicht wird ihr Traum auch bald wahr. Denn Bullerbü hat viele Namen.

Die Bücher von Oliver Scherz stehen schon eine Weile auf der Leseliste. Und ihr merkt, diese ist lang. Wie bei allen Geschichten lesen wir vorwiegend Bücher, die für alle sind. Es müssen nicht immer Prinzessinen und Ponys sein, um Kinder für Geschichten zu begeistern. Im Buch „Wir sind nachher wieder da, wüssen kurz nach Afrika“ machen sich Joscha und Marie auf nach Afrika. Muss man schließlich, wenn abends ein Elefant ans Fenster klopft. Ich freue mich schon, endlich daraus lesen zu können.

Ein Buch definitiv für Erstleser ist „Miss Elli“ von Susanne Fülscher. Kurze Sätze, leichte Sprache, aber dennoch eine wunderschöne Geschichte. Miss Elli ist die modernere Marry Poppins, die auf die Kinder Ben und Mieke aufpasst. Zusammen mit ihrem FlieMo bringt sie Schwung in die Bude und ist bereit für nächtliche Abenteuer. Unsere Tochter hat viel gelacht beim Vorlesen.

Noch nicht gelesen, aber oft empfohlen bekommen: Leonie Looping von Cally Stronk. Leonie muss ihre Ferien bei ihrer Oma verbringen – voll langweilig. Bis sie zwei kleine Elfen kennenlernt und selbst zu einer wird. Klingt abenteuerlich und ist nun definitiv auf unserer Wunschliste.

Welche Vor- und Erstlesebücher für Kinder könnt ihr empfehlen?


Weitere Buchtipps von uns findet ihr HIER.

Anzeige

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Heidi E.
    19. Februar 2020 at 12:26

    Hallo Bella!
    Was ein Glück diesen Block gefunden zu haben. Ich habe auch eine Tochter in deinem Alter u Ja, das Loslassen ist so ne Sache. Wir lesen Bücher seit sie ca zwei Jahre ist. Und wirklich, jeden Tag bevor wir ins Bett gehen wird eine Geschichte erzählt. Mittlerweile ist es bei uns mit den Geschichten genauso wie bei dir. Bilderbücher sind Out es müssen Geschichten sein, also ein Buch. Ich habe vor Weihnachten ein Buch gefunden u zwar eine Adventsgeschichte „Du spinnst wohl“ von Kai Pannen .Ein ganz tolles witziges Buch das ich nur empfehlen kann. Es gibt zum Glück drei weitere Bände von diesem Buch. Ist also die Fortsetzung .Es handelt von einer Spinne und einer Fliege die zusammen einige Abenteuer erleben. Es lässt sich wunderbar vorlesen u meine Tochter u Ich lachen uns kaputt. Hr. Pannen schreibt die Geschichten nicht nur sondern malt auch die Bilder dazu. Einfach super!!!!

    • Reply
      familieberlin
      19. Februar 2020 at 12:32

      Liebe Heidi, danke für den Tipp. DIe Bücher schaue ich mir mal an. LG Bella

  • Reply
    Katharina
    23. April 2020 at 00:01

    Auch hier ähnelt sich unser Buchgeschmack stark ;-) Die Bücher von der „Kleinen Dame“ waren hier auch sehr beliebt und „Meja Meergrün“ ist auch zwischendurch angesagt. Wenn wir gerade nicht „Die Schule der magischen Tiere“ lesen ;-)

Leave a Reply