Rezepte für die Familie Werbung

Schummelgemüse: Knuspertaschen aus dem Airfryer

Immer wieder lese ich von Kindern, die gerne und viel Gemüse essen. Vom Hörensagen her kenne ich auch Kinder, die eine Möhre einem Stück Schokolade vorziehen. Soll es geben, kenne ich aber nicht persönlich. Denn meine Kinder verweigern leider nahezu jegliches Gemüse, was sofort als gesund und nahrhaft enttarnt wird. Deswegen habe ich mir über die Jahre immer wieder Strategien überlegt, zumindest etwas Gemüse in meine Kinder zu schummeln und ihnen so das Thema doch etwas näher zu bringen. Manchmal klappt es, manchmal nicht.

Im aktuellen Fall aber klappt es, denn ich habe Gemüse knusprig verpackt und so hat kaum jemand gemerkt, dass er da überhaupt dieses „Gemüse Bäh“ (Zitat der Dreijährigen) isst.

Mehr als nur Frittiertes: Gesund kochen mit dem Philips Airfryer

Anzeige

Wir haben seit einiger Zeit eine Heißluftfritteuse, den Philips Airfryer XXL. Mit 1,4kg groß genug, um für eine vierköpfige Familie zu kochen und das weit mehr als nur Frittiertes. Mit dem Airfryer kann man nämlich frittieren, garen, backen und grillen. So haben wir schon Blumenkohl paniert, Fischstäbchen gemacht, buntes Ofengemüse oder Apfelchips. Und eben: Knuspertaschen mit Gemüsefüllung. Wir haben saisonalbedingt Kürbis und Mören genommen, aber es klappt sicher auch mit Blumenkohl oder anderem Gemüse.

Zutaten 12 Taschen:
2 Blätter Filoteig (Gibt es gerollt im Kühlregal)
1 großes Stück Hokkaido-Kürbis
1/2 Möhre oder Pastinake
100ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer bei Bedarf

  1. Wascht und schneidet das Gemüse in kleine Würfel. Gart es in der Brühe weich und gießt dann die Flüssigkeit ab. Püriert alles gut durch. Sollten eure Kinder auch Stücke verzeihen, lasst es ruhig etwas stückig.
  2. Würzt die Gemüsemischung gut mit Salz und etwas Pfeffer, denn in den Taschen könnt ihr nicht mehr nachwürzen.
  3. Schneidet den Filoteig in 12 gleich große Quadrate. Ich nehme dazu immer eine Schere.
  4. Portioniert mit einem Teelöffel etwas Gemüsemischung mittig auf die Quadrate und faltet sie dann zu Dreiecken zusammen.
  5. Drückt die Ränder gut fest, dass sie nicht aufgehen und bestreicht die Teigtaschen mit etwas Olivenöl. Am besten legt ihr sie gleich gerade in den Airfryer-Korb, so läuft nichts an der Seite raus.
  6. Legt immer 4-6 Taschen in den Airfryer-Korb, sonst wird es zu eng.
  7. Stellt den Airfryer bei 180 Grad auf 6 Minuten ein.
  8. Ihr müsst die Taschen nicht wenden. Aber Achtung beim Essen: Lasst sie etwas abkühlen, das Innere kann noch sehr heiß sein.

Dazu passt sehr gut Kräuterquark zum Dippen. Ich habe übrigens immer etwas Kürbispüree im Tiefkühlfach, weil sich daraus auch schnell Suppen machen lassen. Vielleicht friert ihr etwas ein, dann habt ihr eine schnelle und gesunde Essensidee.

Weitere Ideen könnt ihr auch in der NutriU-App von Philips finden, eine App voller Rezepte und Snack-Ideen mit dem Airfryer. Wir haben schon einiges daraus getestet, da man auch nach Zutaten suchen kann. Es gibt aber auch Rezeptsammlungen nach Kategorien wie z.B. Vegetarisch.

Habt ihr jetzt Lust auf eine eigene Heißluftfriteuse? Kann ich verstehen, denn ja: Pommes und Co kann man damit auch sehr gut zubereiten und das mit 90% weniger Fett. Dann habe ich etwas für euch:

Mit  familieberlin15 bekommt ihr aktuell 15 Prozent Rabatt auf den Airfryer im Philips Online Shop. Der Code ist bis zum 19.12.19 gültig.

Das perfekte Weihnachtsgeschenk für sich selbst, denn mit dem Snack-Kit könnt ihr auch nahezu fettfreie Kartoffel- oder Gemüsechips machen. Sehr lecker!

Guten Appetit!

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply