Baby Rezepte

Fingerfood für Babyhände: Dinkelstangen mit Banane

Unsere Babyzeit ist schon eine Weile her und damit sind auch die Gedanken um Beikost, Stillen und die ersten Monate mit Baby für mich nicht aktuell. Trotzdem erreichen mich immer wieder Fragen rund ums Baby und vor allem auch zu Rezepten für die Kleinsten. Meine Gemüsemuffins sind wohl der meistgelesene Beitrag hier. Ich könnte mit euch viele Rezepte und Gedanken teilen, aber ich bin ehrlich: was ich bzw. die Kinder nicht getestet haben, veröffentliche ich nicht. Was, wenn es riesigier Mist ist? Deswegen habe ich mir etwas Unterstützung geholt. Von nun an schreibt Caro hier ab und zu über ihr Leben mit dem Aprimädchen und teilt mit euch Rezepte und vielleicht auch mal Gedanken.

Caros erste Beikosterfahrungen

Anzeige

Hallo, ich heiße Caro und unser Aprilmädchen hält uns ganz schön auf Trab. Es wird erzählt, sich hin und her gerollt und natürlich alles an Essen inspiziert.

Schon kurz nach der Geburt habe ich mich mit dem Thema Brei und der breifreien Kost auseinander gesetzt. Ich fand es spannend schon mit dem selbständigen Essen die Motorik und somit die Entwicklung unterstützen zu können. Denn eines können die Kleinen ziemlich zeitig: Gegenstände und somit auch Essen zum Mund führen.

Womit startet man die Beikost?

Also fing ich an mich genauer zu informieren, ab wann kann man starten, welche Lebensmittel sind geeignet und was kann ich vielleicht selber zubereiten. Angefangen haben wir mit Gurkensticks. In ca. 5cm lange Streifen geschnitten und dem Aprilmädchen angeboten. Natürlich wusste sie erstmal nichts damit anzufangen, aber sie drehte sie in der Hand und ab und an ging die Gurke auch zum Mund.

Nach ein paar Tagen hatte sie den Dreh raus uns zutschte fleißig an der Gurke und beschäftigte sich ausgiebig damit. Auch selbst gekochten Brei boten wir ihr an, aber da ist sie doch eher skeptisch. Man merkt, dass sie sich die Sachen anschauen möchte, drehen und wenden – nicht einfach etwas in den Mund geschoben bekommen. Also schwenkten wir auf Baby Led Weaning (BLW) um.

Probieren: Obst und Gemüse auf die Hand

Nach und nach boten wir immer mehr Obst oder Gemüse an. Es folgten Möhren, Mango, Apfel, Birne, gedünsteter Brokkoli sowie Kürbis und Süßkartoffel. Selbst Avocado kam gut an. Ansonsten ist es mal mehr, mal weniger erfolgreich. Einige Lebensmittel waren zum Greifen ein wenig schwierig, also habe ich sie unterstützt und es klebten statt zwei eben vier Hände.

Lange habe ich überlegt was man noch anbieten könnte, etwas andere Texturen oder auch etwas zum Mitnehmen für Unterwegs. Nach einigen Recherchen bin ich auf Dinkelstangen gestoßen. Sie sind perfekt für kleine Kinderhände. Sie bestehen auf Dinkelmehl, Bananen und Quark. Unser Aprilmädchen liebt diese Stangen. Da ich sie eingefroren habe, kann ich ganz nach Bedarf auftauen und anbieten – auch unterwegs.

Rezept: Dinkelstangen mit Bananen

Das braucht ihr:
250 Gramm Dinkelmehl
2 EL Quark
3 EL Apfelmark
1,5 reine Bananen
60 Gramm Butter

So geht’s:
Vermengt alle Zutaten miteinander. Daraus formt ihr dann kleine Stangen auf einem Backblech. Wenn der Teig noch klebt, gebt einfach noch Mehl dazu. Bei 170 Grad Umluft, 15-17 Minuten backen.

Natürlich ist auch eine herzhafte Variante möglich mit Kräutern, Käse und Gemüse.

Somit besteht ein typisches Frühstück neben der morgendlichen Milch gerne aus Obst (in dem Fall Mangostreifen) und einer dieser Stangen. Als nächstes stehen Waffeln auf dem Plan und auch an einem Brot möchte ich mich versuchen. Mal sehen wie sie mir gelingen und was unser Aprilmädchen davon hält. Auch Brei oder Obstmus werde ich ihr weiterhin auf dem Löffel anbieten, vielleicht mag sie auch das irgendwann.

Caro

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply