Baby Familie Rezepte

Fingerfood für Babyhände: herzhafte Gemüsemuffins

miniberlin möchte anscheinend kein Baby mehr sein. Denn tagsüber schlafen findet sie doof (sie spielt wehement mit geschlossenen Augen, bis jemand kommt und sie hinlegt) und essen kann sie sowieso allein. Das schmeckt auch viel besser und macht ihr so viel Spaß. Da sie aber mit dem Löffel noch nichts anfangen kann, bin ich immer auf der Suche nach Sachen, die ich ihr Mittags geben kann und die sie zufrieden allein mampft. Und so bin ich im Buchladen auf Das breifrei Kochbuch von Loretta Stern gestoßen. Nach einigem Durchblättern hatte ich viele Ideen im Kopf und war überrascht, dass es so viele Dinge gibt, die ich aktuell schon koche oder backe und die sich perfekt für meine kleine Selberesserin eignen. So zum Beispiel herzhafte Gemüsemuffins.

Hier das Rezept, so wie ich sie immer backe. Sie werden schön saftig und können von kleinen Händen perfekt gehalten werden.

Zutaten_Muffins_Kleinkind

 

 




200g geraspeltes Gemüse (z.B. Kürbis, Möhre, Zucchini…)
150g Vollkornmehl (ich nehme Dinkelmehl)
1 TL Backpulver
50g geriebener Käse (Parmesan, Emmentaler…)
2 Eier
3 EL Pflanzenöl
100ml Wasser
je nach Alter des Kindes eine Prise Salz

Verrührt die trockenen Zutaten und die feuchten Zutaten jeweils in einer Schüssel und hebt sie dann zusammen. Nun noch das Gemüse und den Käse dazugeben. Alles in gefettete Muffinförmchen geben. Hier nehme ich immer die aus Silikon oder ein großes Muffinblech. Papierförmchen lösen sich schon manchmal auf und dann essen die Kleinsten Papier mit, das muss ja nicht sein. Aus den Zutaten bekommt ihr ca. 9 Muffins. Aber beachtet: die werden nicht sehr hoch, um auch noch in die kleinen Händchen zu passen.

Muffins_Rezept_Baby_web

Die Muffins nun nur noch für 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen (180 Grad Umluft) und fertig sind sie. Lasst sie nicht zu dunkel werden, denn dann können sie mitunter zu knusprig werden. Sie schmecken übrigens auch mit mehr Gewürzen und anderen herzhaften Zutaten den Erwachsenen super, ich mache die gern für Partys.

Lasst es euch schmecken,
eure Bella

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Bella
    4. August 2015 at 18:04

    Danke für das tolle Rezept. Wurde gleich abgespeichert und wird unbedingt getestet!

  • Reply
    Katta
    30. Januar 2017 at 10:35

    Danke für das tolle Rezept!

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

Leave a Reply