Rezepte

Für Kaffee und Vesper: leckeres Zimtbrot

Zimtbrot, Snacks für Vesper und Kindergarten, Zum Sonntagskaffee, Backen, Brot, Hefeteig, Zimtschnecken, Einfaches Brot, Schnelle Rezepte

Ihr kennt ja meine ständige Suche nach Leckerem für die Vesperbox im Kindergarten. Immer nur Wurstbrot fand ich damals als Kind schon blöd. Ok, vielleicht stört es meine Kinder weniger, aber dann ist eben mein stetiger Anspruch an dieser Suche Schuld. Deswegen habe ich mich an einem leckeren Zimtbrot probiert, dass wenig Zucker hat. Damit ist es auch für die Kleinsten geeignet und auch nicht zu süß, wenn ihr es mit Honig oder Schokoladencreme bestreichen wollt. Etwas Zucker muss drin sein, sonst geht die Hefe nicht richtig auf.

Ich bin wirklich überrascht, wie fluffig und leicht es geworden ist. Ja, ab und zu zweifle ich an meinen Backkünsten. Gerade Hefeteig ist nicht immer leicht. Aber wer meine Zimtschnecken oder Milchbrötchen schon einmal probiert hat, weiß, dass es auch einfach sein kann. Deswegen zeige ich euch heute das Rezept für ein leckeres Zimtbrot. Ob zum Kaffee am Wochenende, zum Frühstück oder als Snack für den Kindergarten – es schmeckt immer gut.


Schnell gemacht: Zimtbrot mit wenig Zucker

Für ein Brot braucht ihr:

600g Mehl
1 EL Zucker
1 Prise Salz
1 Packung Trockenhefe
300ml warmes Wasser
50ml Öl
1 Ei

Für die Füllung
50g zerlassene Butter
2 EL Zucker
2 TL Zimt

  1. Gebt das Mehl, den Zucker, die trockene Hefe und das Salz in eine Schüssel. Vermengt in einem Messbecher das Wasser, das Öl und das Ei.
  2. Gebt die flüssigen Zutaten zu den Trockenen und rührt alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine (oder Handmixer) durch, bis es ein geschmeidiger Teig ist.
  3. Knetet den Teig nochmals auf der bemehlten Arbeitsfläche mit der Hand einige Minuten durch. Formt den Teig anschließend zu einer Kugel, legt in zurück in die Rührschüssel und deckt ihn mit einem feuchten Kuchentuch ab.
  4. Lasst den Teig so ca. 1,5 Stunden gehen, er muss seine Größe ungefähr verdoppeln.
  5. Nun rollt ihr den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche aus, er sollte etwas länger sein als eure Kastenform und ca. 30 Zentimeter breit.
  6. Bestreicht den Teig nun mit der zerlassenen Butter und streut die Zucker-Zimt-Mischung darüber.
  7. Rollte den Teig an der langen Seite fest ein und verdreht ihn dann einmal etwas. Legt die Enden etwas nach innen, dass die Teigrolle in die Backform passt.
  8. Lasst den Teig nochmals 30 Minuten in der Form ruhen.
  9. Nun in den vorgeheizten Ofen (180 Grad, Umluft) geben und ca. 30 Minuten lang backen.
  10. Nach dem Backen müsst ihr das Brot noch kurz kühler werden lassen, sonst ist es noch zu weich, um es aus der Form zu nehmen.

In Scheiben geschnitten und mit Butter bestrichen, schmeckt es herrlich. Zumal auch die Butter so schön verläuft. Für die Kinder mache ich daraus kleine zusammengeklappte Brote mit Butter oder Frischkäse. Der Zimt ist nicht so dominant und es hat eine schöne weihnachtliche Note. Vor allem bleibt es gut verpackt mehrere Tage so schön fluffig.

Was backt ihr denn gerne?

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply