Gedanken Kleinkind

Du bist mein Prototyp.

Heute morgen wachst du auf, mit Herzklopfen und großen Augen. Denn heute ist dein Tag. Der Tag, auf den du schon so lange hinfieberst. Vier! Jedem hast du in den letzten Wochen stolz erzählt, dass bald dein Tag ist. Eigentlich denkst du, dass man mit vier in die Schule kommt – weil du so gern bei deinen Freunden bleiben möchtest. Aber dafür ist noch Zeit. Nein, denkst du. Zum Glück, denke ich. Denn ich weiß, dass du noch viel Zeit brauchst. Zum Spielen, Entdecken, größer werden. Du brauchst noch den Freiraum für deine Gedanken und deine vorsichtigen Versuche in der Welt. Das weiß ich, weil ich dich kenne. Vier Jahre, um genau zu sein.

Manchmal bin ich sogar so leichtsinnig, zu meinen, dass ich dich richtig kenne. Mit allen Launen und Facetten. Doch dann, dann wirst du größer. Und damit einher veränderst du dich wieder. Du wirst mutiger, lauter, redseliger und phantasievoller. Du wirst störrischer, neugieriger und schlauer. Du wirst immer mehr du und doch bist du mein.

Mein Prototyp.

Anzeige

Du bist nicht nur meine Große, meine Erstgeborene und hast mich damit zur Mama gemacht. Du bist mein Prototyp. An dir habe ich mich versucht und probiert. Wie bin ich so als Mama? Was kann ich machen und was sollte ich lieber sein lassen? Wie fühlt sich dieses Mamaleben an? Und wie geht das überhaupt, ein Kind großziehen? Ich habe dich begleitet und manchmal auch geschoben oder gezogen. Hier geschraubt und da gestellt. Das war nicht immer richtig, aber ich wusste es nicht besser. Denn du warst die Erste, mit der ich das alles machen konnte, durfte, musste. Und trotz aller Fehler, die ich gemacht habe, trotz kleiner Fehltritte oder Vorwürfe, so finde ich, du bist mir sehr gut gelungen. So gut, dass wenn es einen Prototypen für alle Kinder der Welt geben müsste, du der richtige wärest. In meinen unvoreingenommen Augen. In den Augen deiner Mama, die dich geboren hat und begleitet. Die gelernt hat, das ein bisschen weniger Schrauben und Ziehen auch gut ist, denn es ist nicht mein Weg, den mein Prototyp gehen soll. Es ist deiner!

Was ich machen kann, ist dir das Werkzeug zu geben, was du dafür brauchst. Um dich vom Prototypen zu einem eigenen exklusiven Modell zu entwickeln. Zu dem, was du sein willst, nicht ich. Egal ob Porsche, VW Bus oder Kombi. Ob Rakete, Rettungshubschrauber oder eben Feuerwehr. Aktuell tendierst du zu letzterem, aber bitte mit Brautschleier, denn auch Feuerwehren heiraten – sagst du. Ich lasse dich in dem Glauben, denn wer weiß, ob das in deiner Welt nicht möglich ist. Du sprichst schließlich auch fließend Englisch, hast ein Baby und möchtest mal mit einem großen Schiff fahren. Du möchstest unbedingt mal heiraten, am liebsten deine Schwester. „Die lieb‘ ich schon!“ Pragmatisch bist du und suchst gern Lösungen. Und wenn du sie nicht findest, dann bittest du um Hilfe. Deine Haare dürfen nicht abgeschnitten werden und wenn du Kleider trägst, müssen die sich richtig hoch drehen. Doch ist das alles mein Werk, mein Verdienst?

Mein Prototyp?

An dir konnte ich mich in Erziehung erproben und musste lernen, dass es letztendlich eher auf Beziehung ankommt. Doch egal welcher dieser beiden Begriffe in einer Situation passte, mit Ziehen kamen wir beide nicht weit. Denn wie ich so oft treffend feststelle, sind wir beide uns sehr ähnlich. Niemand von uns lässt sich gerne in eine Richtung ziehen. Und stehen wir dann beide da und ziehen aneinander, brechen wir beide schnell zusammen. Erst laut, mit Pauken und Trompeten. Doch dann werden wir leiser und finden zusammen. Wir finden eine Richtung, die für uns beide passt. Denn du bist schon lange niemand mehr, an dem ich mich probiere. Du warst mein Prototyp, dachte ich. Der, der mich auf alles vorbeireitet, was da kommt, mir den Weg zeigt und mich meine Rolle als Mutter finden lässt. Ich glaubte wirklich, mit dir weiß ich, wie der Hase lang läuft. Kinderleben, Erziehung, Phasen, Entwicklung.

Und dann?

Dann kam deine Schwester. Unser Prototyp 2.0 und ich fing wieder von vorne an – doch diesmal zusammen mit dir.

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Sarah
    14. Februar 2018 at 08:58

    <3 Ein schöner Text!
    Alles Liebe zum Geburtstag!

  • Reply
    Maike
    14. Februar 2018 at 20:43

    Wunderbar. ❤
    So schöne Worte.
    Alles Gute für deine Kleine/Große.

Leave a Reply