Rezepte Werbung

Schnell und einfach: ein vegetarisches Weihnachtsmenu für die ganze Familie

Wie macht ihr das denn Weihnachten? Kommen die Verwandten zu euch oder seid ihr eingeladen? Wenn ihr eingeladen seid, habt ihr Glück, denn ein Großteil des Kochens liegt nicht bei euch. Doch wenn Gäste kommen, macht man sich Gedanken: Was kochen wir? Gibt es ein weihnachtliches vegetarisches Menu für Erwachsene und Kinder? Ja, gibt es! Das weiß ich so genau, weil es Teile davon bei uns geben wird.

Nicht für alle, denn der Mann und die Großeltern essen Fleisch. Aber für einige gibt es eben genau das, was ich euch heute zeige. Ich verrate euch sogar ein Geheimrezept des Mannes, denn wir essen an Weihnachten oft eine Schokoladensoße zu Klößen und Kartoffeln. Klingt komisch, das gebe ich zu. Als herrberlin es erstmals für mich kochte, war ich auch skeptisch. Seid aber versichtert, dass es wirklich lecker ist.

Anzeige

Doch auch wenn wir an Weihnachten Besuch haben und einen Großteil davon kochen möchten, so mache ich es mir einfach, denn manche Dinge gibt es nahezu fertig und frisch im Kühlregal, z.B. bei PENNY. Einkaufen geht schnell und einfach, ich bekomme alles in einem Discounter in der Nähe. Ich muss also die Kinder nicht dreimal an und abschnallen, in die Winterjacken zwängen und an jeder Kasse ein Schokoladendrama deluxe riskieren. Ich verbringe wenig Zeit in der Küche und habe so ein entspannteres Weihnachten. Schließlich möchte ich auch mit den Kindern spielen, entspannt auf dem Sofa sitzen oder einen Kaffee trinken. Kochen heißt für mich vor allem an Weihnachten: entspannt etwas Leckeres zubereiten.

Dieses Jahr steht auf unserem Weihnachtmenu: Tortelloni an Kürbis-Champignon-Dill mit Granatapfel, Klöße an Wintergemüse in Schokosoße mit Rotkohl und Apfel-Zimt-Pfannkuchen mit Nüssen.

Tortelloni an Kürbis-Champignon-Dill mit Granatapfel

Dieses Rezept wandel ich oft ab, je nachdem, welche Saison wir haben und welches Gemüse gerade verfügbar ist. Doch die Kombination aus Kürbis, gefüllten Nudeln, Dill und Granatapfel macht es sehr weihnachtlich und schmeckt auch den Kindern. Denn die lieben genau diese Zutaten allein oder eben in Kombination.

Ihr braucht:

1-2 Pkg. Tortelloni mit Käsefüllung z.B. aus der Kühlung  von penny heat&eat
einen halben Hokaidokürbis
5-6 frische Champignons
tiefgefrorener Dill z.B. von Naturgut von PENNY
etwas Olivenöl
einen halben Granatapfel bzw. dessen Kerne

  1. Reinigt das Gemüse. Schneidet den Kürbis in kleine Würfel und viertelt die Champignons.
  2. Erhitzt etwas Öl in der Pfanne und dünstet das Gemüse darin bis es bissfest genug für alle ist. Also bei sehr kleinen Kindern lasst es ruhig gut weich werden.
  3. Bereitet die Tortelloni nach Pachungsanleitung zu. Das dauert zwei Minuten und ist wirklich fix.
  4. Gebt ca. 1-2 TL des Dills zum Gemüse in die Pfanne und dünstet ihn kurz mit. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Gebt nun die Tortelloni zum Gemüse und vermengt alles vorsichtig.
  6. Richtet alles auf Tellern an und gebt nach Belieben Granatapfelkerne dazu.

Und, wie findet ihr die Kombination aus frischem Dillgeschmack, süß-sauren Granatapfel und winterlichem Kürbis? Vor allem der Käse in den Tortelloni passt sehr gut dazu.

Weihnachtliche Klöße an Wintergemüse in Schokosoße mit Rotkohl

So, jetzt seid ihr sicher gespannt, wie man eine Schokosoße macht, die zu Klößen und Gemüse schmeckt, oder? Ich verrate es euch, denn ich esse sie sehr gerne und mache sie auch manchmal auch ohne weihnachtlichen oder festlichen Anlass.

Ihr braucht:

fertigen Kloßteig aus dem Kühlregal z.B. von penny heat&eat
8-10 Schalottenzwiebeln
frisches Wintergemüse, also z.B. Bio-Helden Karotten von Naturgut, gelbe und/oder violette Möhren
200ml Gemüsebrühe
50g weiße Schokolade
1-2 EL Balsamicoessig
Rotkohl aus dem Glas
Butter oder Öl für die Pfanne

  1. Schneidet die Schalottenzwiebeln längs in Streifen. Schält die bunten Karotten und schneidet sie längs in kurze Streifen.
  2. Dünstet die Zwiebeln (ja, wirklich so viele!) und das Gemüse in der Pfanne, bis die Karotten bissfest sind. Sie müssen noch nicht weich sein, dass kommt noch!
  3. Bereitet die Klöße nach Packungsbeilage zu. Es ist wirklich einfach und schnell und wenn ihr wollt, könnt ihr die Klöße noch mit geröstetem Brot füllen.
  4. Löscht das Gemüse mit der Brühe und dem Balsamicoessig ab und lasst es kurz aufkochen.
  5. Gebt etwas Butter in einen Topf und erhitzt darin den Rotkohl. Ich würde auf Äpfel und Zimt darin verzichten, dass es ein saurer Kontrast zur Soße ist.
  6. Gebt nun die Schokolade zum Gemüse und lasst alles in der Brühe schmelzen.
  7. Lasst es vor sich hinköcheln, bis das Gemüse die gewünschte Festigkeit hat.
  8. Nehmt die Klöße nach der vorgegebenen Zeit aus dem Wasser.
  9. Richtet alles zusammen auf Tellern an und serviert es, solange es noch heiß ist.

Und, wie ist es? Mega, oder? Ich liebe den süßen Geschmack der Soße zusammen mit dem säuerlichen Geschmack von Schalottenzwiebeln und Rotkohl.

Zum Dessert oder für zwischendurch: Apfel-Zimt-Pfannkuchen mit Nüssen

Wenn es nach den Kindern ginge, würden wir permanent Pfannkuchen essen. Ich finde das weniger gut, denn mich stört der Aufwand an der Pfanne und der Geruch nach gebratenem Fett danach. Ich gestehe aber auch: Ich bekomme Pfannkuchen nie so hin, dass sie ganz bleiben und danach so schön perfekt rund auf dem Teller liegen. Gerade an Weihnachten tue ich mir diesen Stress und Aufwand nicht an und helfe etwas nach. Aber psst.

Ihr braucht:

fertige Pfannkuchen z.B. von penny heat&eat (Ich nehme gern die Herzhaften, die Füllung wird süß genug)
Frische Äpfel z.B. Bio-Helden Äpfel von Naturgut
2 EL Zucker
1 EL Stärke
1 TL Zimt
Nuss-Mix z.B. von Naturgut

  1. Heizt den Backofen auf 150 Grad vor.
  2. Viertelt und entkernt die Äpfel. Schneidet die Viertel in dünne Scheiben. Bei Bedarf, schält den Apfel vorher – vor allem, wenn ganz kleine Kinder mitessen.
  3. Gebt die Apfelscheiben in eine Schüssel, gebt Zucker, Stärke und Zimt hinzu und vermengt alles vorsichtig.
  4. Legt die fertigen Pfannkuchen vor euch hin und verteilt die Apfelscheiben längs in der Mitte darauf. Kleiner Tipp: erwärmt die Pfannkuchen vorher ganz kurz (600 Watt, 20 Sekunden) in der Mikrowelle. So lassen sie sich besser einrollen.
  5. Rollt die Pfannkuchen nun zusammen und legt sie nebeneinander in eine Auflaufform, ein mit Backpapier ausgelegtes Blech oder ähnliches.
  6. Gebt alles für ca. 15-20 Minuten in den Ofen. Die Äpfel müssen schön weich sein, dann sind die Pfannkuchen fertig.
  7. Hackt die Nüsse klein.
  8. Richtet alles mit den gehackten Nüssen an. Alternativ gehen auch Beeren, zerkrümelte Spekulatius, Vanillesoße oder Eis.

Die Pfannkuchen lassen sich schon gut am Vormittag vorbereiten, so dass ihr sie zum Essen nur noch nebenbei im Ofen haben müsst.

Und, habt ihr nun auch so einen Appetit? Dann los, einkaufen und zusammen mit den Kindern kochen. Alle Gerichte eigenen sich nämlich auch für kleine Küchenhelfer, denn darum geht es doch auch beim Weihnachtsessen und der Vorbereitung: das Zusammensein!

Anzeige

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply