Baby Kleinkind

Windeln für Baby und Kleinkind? Interview mit Hebamme Sissi Rasche

Windeln für Baby und Kleinkind, Lillydoo, Windeln, Windeln Kleinkind, Baby, Neugeborenes, Ökologische Windeln, Zwei Wickelkinder

Werbung

Ihr kennt sie sicher, diese guten Ratschläge anderer, wenn man Kinder hat. So habe ich vor der Geburt von babyberlin oft gehört, dass wir miniberlin doch bitte die Windeln abgewöhnen sollten, immerhin haben wir bald wieder ein Baby im Haus. Mal abgesehen davon, dass ich glaube, dass Abgewöhnen ähnlich einer Dressur ist und damit der falsche Ansatz. Aber nun ja… ehrlich gesagt habe ich mir nie über das doppelte Windeln Gedanken gemacht. So ist es nun mal. Und so habe ich es einfach auf uns zukommen lassen.

Ich habe sogar oft von jungen Müttern und Hebammen gehört, dass es keinen Sinn macht, das große Kind beim Sauberwerden zu unterstützen, da sie angesichts des Babys wieder Rückschritte macht und enttäuscht wird. Also haben wir abgewartet und siehe da: miniberlin trägt fast unfallfrei keine Windeln mehr – auf eigenen Wunsch! Soll ich dazu eigentlich mal schreiben? Trotzdem hatte ich über zwei Monate zwei Wickelkinder bzw. eines im „Umbruch“. Wie das so ist und wie ich meine Kinder unterstützen kann, dazu habe ich Hebamme Sissi Rasche einige Fragen gestellt.

Die Berliner Hebamme Sissi Rasche ist fester Bestandteil des LILLYDOO-Teams und lässt ihr Wissen sowie ihre Expertise direkt in die Marke einfließen: für zufriedene Babys und glückliche Mamas. Sie ist selbst Mutter zweier Kinder und Hebamme aus Leidenschaft. Daher weiß sie aus eigener Erfahrung ganz genau worauf es bei der richtigen Babypflege ankommt.

Hast du Tipps oder Tricks beim Wickeln, wenn man zwei Wickelkinder daheim hat?

Wenn du beide Kinder gleichzeitig wickelst, ist es natürlich wichtig einen sicheren Platz zu haben. Wenn du keinen Wickeltisch für Zwillinge hast, dann ist es auf dem Boden am sichersten, da purzelt dir kein Kind runter. Für dein 11 Wochen altes Baby wäre natürlich eine Wärmequelle ideal, aber ich denke auch das Wickelkind mit 2,5 Jahren freut sich über Wärme.

Wie kann ich das kleine Kind wickeln und die Große mit einbeziehen?

Wenn du dein kleines Kind wickelst und die Große möchte helfen, ist es immer schön einen kleinen Tritt neben den Wickeltisch zu stellen, damit es gut sehen kann. Beziehe sie mit einfachen Handgriffen mit ein. „Magst du mir bitte die neue Windel für dein Geschwisterchen geben?“ oder „Hat Mama auch alles richtig sauber gemacht, bitte schau nochmal nach?“, sind einfache Mittel das große Geschwisterchen mit einzubeziehen. Super ist auch die eigene kleine Puppe parallel zu wickeln, die kleinen Puppenmütter und Puppenväter lieben es. Und natürlich nicht vergessen zu loben für die tolle Unterstützung.

Ist es sinnvoll, dass die Große anfängt keine Windel mehr zu tragen, wenn ein Baby einzieht?

Ein Geschwisterkind bedeutet immer Veränderung und auch eine neue Aufteilung in der Familie. Alle Familienmitglieder müssen nach der Geburt einen neues Familienmitglied erstmal ihre neue Rolle finden. Mama und Papa sind nicht mehr nur für das eine Kind zuständig. In so einer besonderen Zeit finde ich es persönlich sehr schwierig noch ein Kleinkind die Windel abzugewöhnen, es sei denn das Geschwisterkind äußert diesen Wunsch explizit und stellt fest, dass doch nur ganz kleine Babies eine Windel brauchen. Dann ist es natürlich wichtig, diesen Schritt ganz ohne Druck zu unterstützen und zu begleiten.

Mittlerweile möchte die Große keine Windeln mehr, aber es passieren immer wieder Unfälle. Hast du Tipps zur Unterstützung?

Kleine Unfälle sind ganz normal, gerade, wenn die Kinder in ihr Spiel vertieft sind, vergessen sie es ab und zu auf die Toilette zu gehen. Wichtig ist keinen Druck auszuüben und nicht zu schimpfen, wenn ein kleiner Unfall passiert. Es ist ihnen ja oft selber sehr unangenehm. Man sollte sie ermutigen und deutlich machen, dass bis jetzt doch alles schon super klappt. Regelmäßige Toilettengänge helfen natürlich auch, aber auch Geduld ist bei der ganzen Angelegenheit sehr wichtig. Denn irgendwann renkt sich die Sache von selbst ein und wird zur Selbstverständlichkeit. Meist nach wenigen Tagen, es können aber auch mehrere Wochen sein. Auch danach ist es sicher sinnvoll, immer und überallhin Reservekleidung mitzunehmen. Und, wie immer im Umgang mit Kindern, Geduld, Humor und Liebe.

lillydoo_nahe

Sind die Windeln von LILLYDOO für die zarte Haut von ganz kleinen Babys geeignet, immerhin gibt es sie erst ab Größe 3?

Unsere Windeln sind perfekt für die Haut von kleinen Babies, wir legen sehr großen Wert auf Hautfreundlichkeit. Daher verzichten wir auf Parfüme und Lotionen. LILLYDOO Windeln sind sehr angenehm zu tragen, weil sie super weich sind und eine atmungsaktive Außenschicht haben, die die Luft zirkulieren lässt. Dass es uns erst ab Größe 3 gibt hat nur was mit der Produktion zu tun und hoffentlich hat sich dieses Problem bis Ende des Jahres gelöst und wir können unsere Windeln auch in Größe 1 und 2 anbieten. Jetzt freue ich mich als Hebamme über jedes 4000g Baby. 🙂 Da passt dann auch gleich die Größe 3.

Was unterscheidet die Feuchttücher von LILLYDOO von denen im Handel?

Unsere LILLYDOO Feuchttücher sind super hautfreundlich und pflegend, wenn kein Waschlappen zur Hand ist, sind sie eine wirkliche Alternative. Wir verwenden keine Parfüme, Parabene und PEG-Emulgatoren. Auf das von Ökotest bemängelte Phenoxyethanol und PHMB verzichten wir natürlich auch. Ich selber benutze sie auch, wenn es mal ganz schnell gehen muss für mein Gesicht und die meiner Kinder. Wir haben alle eine empfindliche Haut, aber mit LILLYDOO Feuchttüchern ist das kein Problem. Ein weiterer toller Aspekt ist, dass unsere Feuchttücher an sich 100% kompostierbar sind und unsere Verpackung nicht nur wunderschön, sondern auch aus recyclebarer Kalkfolie besteht. LILLYDOO ist super für einen Babypopo.

Wir selbst haben bei miniberlin und nun auch bei babyberlin LILLYDOO-Windeln und Feuchttücher verwendet und sind sehr zufrieden. Ich gebe ehrlich zu, dass ich zunächst skeptisch war und nun positiv überrascht: die Windeln halten wesentlich mehr aus, als andere auf dem Markt. So haben wir ruhigere Nächte und vor allem beim typischen Milchstuhl des Babys passieren wesentlich weniger Unfälle als bei anderen Windeln im Handel. Vorausgesetzt natürlich, man wechselt die  Windel sehr bald…oder sitzt nicht in der Babyschale…oder hat das Baby nicht im Tragetuch. Aber das versteht sich ja von selbst, oder? 

Liebe Grüße
eure Bella

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Jenny Sche
    9. Oktober 2016 at 23:59

    Ich würde sehr gerne darüber lesen, wie Miniberlin windelfrei wurde 🙂 unser Sohn ist so alt wie Miniberlin und findet seine Windel noch total prima

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: