Baby Kleinkind

Liebes Runzelfüsschen: Spielen mit dem Baby

Stokke Tripp Trapp, Babystuhl, Hochstuhl, Babyset, Baby immer dabei, Baby sieht alles, Kleinkind, Baby beim Essen, Esstisch

Liebes Runzelfüsschen,

diese Sache mit Papa und mir reift auch in mir langsam. Aber ganz ehrlich: am Anfang fiel es mir schwer. Immerhin muss ich ihn nicht so viel mit dem Baby teilen wie Mama. Eigentlich unfair, oder? Dabei kann Papa genauso gut mit dem Baby kuscheln, dass ich bei Mama sein kann. Aber anscheinend geht das nicht, denn mein Schwesterbaby ist bei Mama immer viel ruhiger. Aber das verstehe ich: Mama ist immer so warm und weich und wenn sie eine Hand frei hat, krault sie mich immer. Deine auch?

Mit dem Baby spielen? Und wie!

Aber manchmal ist das auch gar nicht so einfach, das Baby zu unterhalten. Wobei ich da echt gut bin mittlerweile. Meine Schwester lernt gerade Greifen und Umdrehen. Da halte ich ihr immer cooles Spielzeug hin – natürlich nur ihr eigenes. Meines zeige ich ihr manchmal, aber das gebe ich ihr nicht. Mein Lieblingsspiel ist „Baby essen“. Das macht Mama auch immer und sie lachen dabei ganz viel. Dann tue ich immer so, als würde ich meine Schwester aufessen und brabbel mit meinem Mund auf ihrem Bauch. Man, kann die laut lachen. Dabei ist sie noch so klein. Ich ja nicht, ich bin schon groß. Und lauter bin ich auch! Da kriegt das Baby öfter einen Schreck, aber dann lacht sie mit mir. Überhaupt guckt mich meine Schwester voll viel an. Immer wenn ich in ihrer Nähe bin, guckt sie und freut sich. Aber weißt du was, das steckt an!

Das steckt so sehr an, dass ich mich ganz oft an sie kuschle, wenn ich traurig bin. Oder müde. Morgens zum Beispiel, da lege ich mich mit ihr aufs Sofa und wir kuscheln. Dann geht es mir wieder besser und ich kitzle sie zum Dank. Dann lacht sie ganz viel, wobei Mama mir verboten hat, sie im Gesicht zu kitzeln. Verstehst du das? Ich glaube nämlich, dass ihre dicken Pausbacken besonders gut zu kitzeln sind. Ich habe das auch schon heimlich getestet, aber dann hatte sie eine dicke Schramme auf der Wange und hat geweint. Da wars vorbei mit der Heimlichkeit, denn Mama hat das gemerkt. Das war aber keine Absicht.

Das Baby haut mich doch auch!

Doch ab und zu möchte ich schon pieksen und kneifen. Nur kurz und ein ganz kleines bisschen. Mama und Papa meinen immer, dass wir sowas nicht machen, wir tun einander nicht weh. So richtig verstehe ich das nicht. Der Justus im Kindergarten haut mich auch immer und dann schubse ich zurück. Warum also nicht die kleine Schwester kneifen? Sie kneift mich nämlich auch immer. Mama sagt zwar, dass sie ihre Händchen noch nicht so kontrollieren kann und das im Zappeln aus Versehen macht, aber ich glaube, die macht das mit purer Absicht.

So schnell wie ich böse werde, so schnell ist das auch wieder vergessen. Ich habe viel zu viele Ideen, um lange böse zu sein. Zum Beispiel tanze ich so gern für mein Schwesterbaby. Ich hole mein Radio, mache meine Lieblingsmusik an und singe. Und was macht sie? Zuschauen und lachen. Was auch sonst.

Was machst du denn mit deinem Bruder immer so?

Liebe Grüße
deine miniberlin

Liebe miniberlin/Liebes Runzelfüßchen… ist ein gemeinsames Blogprojekt von familieberlin und Runzelfüßchen. Die beiden Kinder sind vor Kurzem große Schwestern geworden. Ein einschneidendes Erlebnis im Leben der Zweijährigen. Auf den Blogs ihrer Eltern schreiben beide nun über das, was sie bewegt. 
Im Wechsel lest ihr auf den Blogs die Gedanken der Kleinkinder. 

You Might Also Like

No Comments

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: