Familie Lifestyle

Urlaubszeit, Familienzeit: Meine Freitagslieblinge

Die Woche ist schon fast wieder rum. Sie verging so schnell, dass ich kaum hinterherkam. Das liegt aber auch daran, dass wir zu Beginn der Woche noch unterwegs waren. Wir hatten Urlaub und haben die Zeit zusammen genossen. Auch wenn das Wetter an der Küste nicht so toll war, es war fast egal. Denn endlich waren wir vier zusammen, ohne Verpflichtungen und Aufgaben. Wäsche? Egal. Arbeit? Niemals. Deswegen stammen ein Großteil meiner Freitagslieblinge noch aus dem Urlaub. Aber nicht nur…seht selbst.

Mein Moment für mich

Ich gebe zu, die Tageszeit war unterirdisch. Es war 6.30 Uhr am Morgen und ich stand am Strand, allein. Die Kinder haben mich um 6 Uhr geweckt und der knurrende Magen aller trieb mich zum Bäcker. Ich nehme immer einen Umweg, wenn wir an der Küste sind. Entlang am Strand, der um diese Zeit (verständlicherweise) fast menschenleer ist. Nur ich und das Rauschen, herrlich.

Mein Moment mit den Kindern

Ich hatte in diesen Tagen viel Exklusivzeit mit meiner Großen. Das hatten wir beide bitter nötig. Immer muss sie mich teilen, oft muss sie warten, wenn das Baby mich braucht. In dieser Zeit waren wir beide so glücklich. Wir haben nicht gestritten, niemand hat gebockt und wir haben viel gelacht. Dieser Moment hat mir wieder mal gezeigt, wie wichtig diese Zeit für meine Tochter ist, aber auch für mich. Denn ab und an muss man sich nur auf ein Kind konzentrieren, um es richtig zu sehen.

Mein Lieblingsessen

Etwas, dass für mich untrennbar zum Urlaub gehört: Schlemmen. Niemand schaut auf die Waage, geschweige denn auf die Kalorien. Fast jeden Tag gab es Eis, Torte oder Kuchen. Und wenn nicht, waren wir am Abend gemeinsam Essen und ließen uns verwöhnen. Ich gehe von aus, dass ich nach diesen Urlauben immer viel mehr wiege, aber das ist mir egal.

Mein Lieblingsbuch

Ich kann es selbst kaum glauben, aber ich habe gerade kein Buch, was ich lese. Ich hatte mir für den Urlaub mehrere geladen und keines fesselte mich. Doch am Donnerstag war ich bei der Vorstellung eines Malbuches: Die Künstlerin Lena Petersen hat gemeinsam mit Bloomy Days ein Malbuch herausgebracht. Ich gebe zu, es ist nichts für Kinder. Umso besser, denn so kann ich mich abends einfach mal verlieren. Nicht in Worte, aber in Bilder und Farben.

Meine Inspiration

Ok, der Beitrag ist vielleicht nicht ganz aus dieser Woche, aber er ist mir immer noch im Kopf. Passend zu meinen Plänen und zu meiner Reihe Langsam Selbstständig lese ich viel. Natürlich finde ich den Werdegang anderer Frauen interessant. Andrea hat ein erstes Zwischenfazit ihrer Selbstständigkeit verbloggt. Was läuft gut, was nicht? Und vor allem: bereut sie es?

Ja – es hat sich gelohnt diesen mutigen Weg zu gehen! Ich habe einen kalten Sprung ins Wasser gemacht – und habe gelernt zu Schwimmen! Manchmal schlucke ich noch etwas Wasser. Hin und wieder kommt ein Rettungsschwimmer vorbei und hilft mir über Wasser zu bleiben und hin und wieder muss ich Hilfe einfordern.

Hier geht es zu ihrem Text. 

Ihr seht, Urlaub trägt immer wieder stark dazu bei, sich besser zu fühlen, Kraft zu tanken und mal durchzuatmen. Dafür bin ich dankbar.

Wofür seid ihr dankbar?

Liebe Grüße
eure Bella

Weitere Freitagslieblinge findet ihr bei BerlinMitteMom.

You Might Also Like

No Comments

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: