Uncategorized

Jetset, Garten und natürlich KUCHEN: unser Wochenende in Bildern

Koffer, Kleinkind, Reise, Flug

Dieses Wochenende begann früh und in einer anderen Stadt. Wir waren letzte Woche in London. Samstag früh ging es zurück, das hieß leider auch, dass wir um 5 Uhr aufstehen mussten.

miniberlin fand das Fliegen toll, wie schon auch schon den Hinflug. Erst gab es viel zu sehen. Da ihr Tag aber auch so früh begann, haben wir den gesamten Rückflug beide Arm in Arm verschlafen.

Koffer, Kleinkind, Reise, FlugIn Tegel angekommen, hat miniberlin auch gleich unser Gepäck sortiert. Da war sie flinker als mancher, der das hauptberuflich macht.

imageAm Nachmittag wurde dann ausgiebig gespielt. Wir haben in England einen Bus und ein typisches Taxi für miniberlin gekauft. Aktuell spielt sie am liebsten mit Autos. Ist das typisch fürs Alter oder wirkliche Vorliebe? Puppen und Plüschtiere ignoriert sie dagegen.

imageNach einer Woche Fastfood und teils nicht so ausgewogener Ernährung haben wir endlich mal wieder gesund gegessen…das hat allen gefehlt.

imageAbends wurde noch der Schmutz der letzten Woche weggebadet und alle Enten wurden wieder gebührend begrüßt. In der Badewanne können nie genug Spielsachen sein.

imageSonntag begann zur Abwechslung mal später. Durch die Zeitumstellung zu London hat miniberlin bis um acht Uhr geschlafen und so sind wir alle ganz ausgeruht in den Tag gestartet. Während wir Frühstück machen, „backt“ das Kind Kekse. Dank des Entdeckerturms in der Küche ist miniberlin immer dabei und kann auf ihre Art helfen und mitmachen.

imageHat das englische Wetter da etwa Löckchen bei meinem Baby hervorgezaubert? Ach ja, da geht mir etwas das Herz auf.

imageWährend das Kind schläft, werkeln wir Eltern etwas im Garten. Leider fängt es bald an zu regnen, so dass ich nur die Kästen vor der Küche schaffe. Hecken, Beete und Co müssen einfach noch eine Woche warten.

imageSo kann ich einen Erdbeerkuchen zaubern, den wir dann nachmittags mit den Nachbarn verspeisen.

imageDas typische Sonntagsbaden entfällt heut. Trotzdem muss miniberlin mit ihren Quietscheenten spielen. Die hier ist besonders beliebt, denn sie quietscht, wenn man drauf beißt. Und ja, der Popel in der Nase muss so, es ist schließlich ein Kind.

Ein ausführlicher Reisebericht und Tipps zum Urlaub mit Kleinkind folgen bald. Ich muss aber erstmal die Bilder sortieren.

Liebe Grüße
eure Bella

Weitere Wochenenden in Bildern findet ihr wie immer bei geborgen wachsen.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Sarah
    17. Mai 2015 at 18:33

    Süße miniberlin, süße Ente.
    Als wir kürzlich in einen Laden traten, war Baby 2.0s Rotznase auch Thema der Verkäuferinnen. 😉
    Jedes Kind sollte ein Quietscheentchen haben!
    Liebe Grüße
    Sarah

  • Reply
    Hanna
    18. Mai 2015 at 13:21

    Ich musste gerade mal recherchieren, wie alt Miniberlin wohl ist. Und dabei festgestellt, dass sie ja im gleichen Alter wie Noah ist. Also hier sind Autos nicht so richtig gefragt. Wenn die mal irgendwo sind, dann spielt er auch damit, keine Frage. Aber momentan spielt er am liebsten mit seinen hinterherzietierchen und schiebt sie über den Boden (Laufen will er ja nicht und dann sieht man die ja auch nicht)… Kann aber auch daran liegen, dass wir einfach nur einen Trekker hier haben und gar nicht weiter irgendwelche Autos oder so 😀

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: