Familie Wochenende in Bildern

Backwahn und schlechte Träume: unser Wochenende in Bildern 23./24.4.

Dieses Wochenende war theoretisch sehr entspannt…wenn da nicht die Hormone, Träume und komischen Gedanken einer Schwangeren wären. Ich gebe zu, auch herrberlin habe ich zu schaffen gemacht mit meinen Launen.

Samstag

Wochenende in Bildern, Familienleben, Leben mit Kind, Berlin mit Kind, Freizeit, Ausflug, Broetchen, Backen, RezeptFreitagabend packte mich noch die Backwut, denn ich wollte die Über Nacht Brötchen ausprobieren, um am Samstag ein tolles Frühstück zu haben. Nun ja, sie waren gut, aber nicht wie erwartet und schon gar nicht wie auf den Bildern im Rezept. Seitdem frage ich mich, was ich falsch gemacht habe, wenn ich mich doch strikt an alles gehalten habe. Ich weiß es nicht. Aber das Frühstück war trotzdem lecker.

Wochenende in Bildern, Familienleben, Leben mit Kind, Berlin mit Kind, Freizeit, Ausflug, Haarspangen, Kinderhaar, FrisurAm Vormittag sind herrberlin und miniberlin wie immer unterwegs, Besorgungen machen. Ich habe auch etwas Ruhe für mich, das brauche ich gerad auch. Denn irgendwie gehen die Hormone mit mir durch und ich habe ständig Launen und auch komische Gedanken…vor allem zur Geburt und dem, was da kommen mag. Das macht mir ganz schön zu schaffen, vor allem nachts. Als miniberlin zurück ist, versucht sie mich aufzuheitern, indem sie ihre Haarspangen überall verteilt. So bilde ich es mir zumindest ein.

Wochenende in Bildern, Familienleben, Leben mit Kind, Berlin mit Kind, Freizeit, Ausflug, Baby, Kleinkind, KinderhandAm Nachtmittag fahren wir zur Familie von uns. Ohne Stress und Plan, aber mit leckerem Kuchen und schöner Gesellschaft. Vor Ort gibt es nämlich auch ein „grose Babie“ (laut miniberlin) und so kann sie schon mal schauen, wie es so ist mit kleinem Mitbewohner. Sie nimmt es gelassen, schaut viel und reicht Spielzeug. Aber das Interesse ist geweckt, sie lässt ihre kleine Großcousine nicht aus den Augen.

Wochenende in Bildern, Familienleben, Leben mit Kind, Berlin mit Kind, Freizeit, Ausflug, ErdbeerenAbends brauche ich viel Ruhe und Entspannung. Da wir am Nachmittag viel spaziert sind, merke ich abends meinen Nabelbruch und auch sonst ein starkes Ziehen im Bauch. Das legt sich aber mit der Zeit und mit einem gesunden Snack schauen wir noch einige Serienfolgen auf Netflix.

Sonntag

Wochenende in Bildern, Familienleben, Leben mit Kind, Berlin mit Kind, Freizeit, Ausflug, Obst, GesichtWährend die Nächte davor schon mies waren, kam in dieser Nacht noch ein schlimmer Alptraum hinzu. Ich erinnere mich dunkel an diese Phasen in der ersten Schwangerschaft und auch auf Twitter bestätigen mir viele das Hormonchaos. Der Traum hat mich jedenfalls so aus der Bahn geworfen, dass ich erstmal gute Laune an den Tisch zaubern musste. Mit Obstgesicht und frischen (gekauften) Brötchen starten wir in den Sonntag.

Wochenende in Bildern, Familienleben, Leben mit Kind, Berlin mit Kind, Freizeit, Ausflug, Backen, KuchenDanach bleibe ich einfach in der Küche, wie gefühlt das ganze Wochenende, und backe. Oma und Opa haben sich für den Nachmittag angekündigt und herrberlin wünscht sich einen Streuselkuchen. Seinen Wunsch nach Apfelkuchen hat er schnell verworfen, als ich meinte, dass er die Äpfel dann schälen und schneiden müsse. Nun ja, es gab dann Kirschkuchen nach diesem tollen Rezept. Er war sehr sehr gut.

Schaukeln, SpielplatzNach dem Mittagsschlaf sind wir dann mit den Großeltern auf den Spielplatz in der Umgebung. Das mache ich unter der Woche nicht mehr mit miniberlin allein, da ich sie kaum noch irgendwo hochheben kann oder eben nicht mehr lange stehen kann. Aber mit Papa an der Seite geht alles- auch Schaukeln ohne Babysitz und mutige Kletter- und Rutschpartien.

Spion, Kind, TreppeNein, wir praktizieren nicht die „Stille Treppe“ oder ähnliches. Als Oma und Opa fahren, wollte miniberlin nicht mehr mit reinkommen, sondern lieber auf der Treppe vor der Wohnungstür sitzen. Ohne Gezeter oder Geschimpfe– sie saß da und sang und klatschte. Wahrscheinlich fand sie den Hall im Treppenhaus toll, denn nach und nach wurde sie immer lauter und hatte Spaß. Wir auch, auf der anderen Seite der Tür. Irgendwann klopfte es und sie war fertig mit ihren Liedern. „Mama Pizza“ sagte sie nur und stürmte in die Küche.

Pizza, GrillDie war auch schon fast fertig und wartete nur noch auf den Grill. Ja, wir grillen auch Pizza, so wie Croissants oder Desserts. herrberlin lebt sich an diesem Teil richtig aus und kennt da auch keine Saison oder ein „zu kalt“. Und auf diesem Pizzastein wird der Teig einfach so knusprig und lecker, es ist nicht mit der aus dem Ofen zu vergleichen. miniberlin liebt ihre „Pita“, auch wenn sich neben Tomatensauce, Creme Fraiche und Käse nichts weiter dazu stehlen darf.

Nun habe ich wieder meinen Stammplatz auf dem Sofa eingenommen, „kuschel“ mit dem Bauchbaby und genieße den Abend. Habt ihr eigentlich Tipps gegen diese Träume in der Schwangerschaft? Hat euch etwas geholfen?

Liebe Grüße
eure Bella

Mehr Wochenenden in Bildern findet ihr wie immer bei Susanne von Geborgen Wachsen.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    JesSi Ca
    25. April 2016 at 09:39

    Ach Liebes, ich kann mich bei der Motte auch noch so an die Träume erinnern… das war gar nicht schön. Wir waren ja noch im Hausbau und Existenz-Ängste kamen natürlich hinzu….. ich denk an Dich und wir quatschen in zwei Wochen die Träume einfach weg. Da ist dann nur noch Platz für Herzlichkeit und Freude!!!

    Drück Dich meine Liebe.
    JesSi Ca

  • Reply
    Andrea
    25. April 2016 at 13:43

    Das mit dem Pizzastein müssen wir auch mal ausprobieren! 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: