„Mein chronisch krankes Kind“ Ein Ratgeber für Eltern

3. September 2021
familieberlin
Bücher | Chronisch kranke Kinder

Nun ist es endlich soweit: Mein zweites Buch erscheint. Nach meinem Kinderbuch „Ida und der Berg im Funkelwald“, das Kindern chronische Erkrankungen erklären soll, ist der Ratgeber „Mein chronisch krankes Kind“ im humboldt Verlag erschienen!

Es ist das Buch, was ich damals wirklich gesucht habe: Ein Ratgeber, der unabhängig der Diagnose konkrete Tipps für Eltern in der ersten Zeit mit einem chronisch kranken Kind gibt. Dabei geht es um handfeste Tipps im Umgang mit den eigenen Gefühlen, mit dem Umfeld, Geschwistern, Ärzt*innen und auch in der Partnerschaft. Denn jeder geht anders damit um. Deswegen ist mein Buch ein Fundus, aus dem sich jeder Vater und jede Mutter das suchen kann, was sie brauchen. Und sei es „nur“ das Gefühl, dass es gerade vollkommen ok ist, bestimmte Dinge zu fühlen oder zu denken.



Der Ratgeber für Eltern chronisch kranker Kinder in der ersten Zeit

Für dieses Buch habe ich mit vielen Eltern gesprochen, die mir viel über den Weg ihres Kindes und ihrer Familie erzählt haben. Sie waren offen und ehrlich und haben teilweise schonungslos ihr Inneres gezeigt. Und alle hatten eines gemeinsam: Sie möchten damit anderen Eltern helfen. Denn in der ersten Zeit und auch bei fortlaufenden, längeren oder regulären Behandlungen und Untersuchungen dreht sich alles verständlicherweise um das Kind. Doch auch Eltern brauchen eine Hand, die sich ihnen auf die Schulter legt. Auch wenn ich damit sehr wahrscheinlich keinen Bestseller geschrieben habe, so hoffe ich doch, dass mein Buch genau das für einige Eltern ist:

Ein Handereichen in der ersten Zeit mit ihrem (chronisch) kranken Kind.

Warum ohne Diagnose?

Ich habe in diesem Buch bewusst viele Eltern interviewed und zu Wort kommen lassen, die ganz verschiedene Diagnosen mit ihren Kindern bekommen haben. Denn am Ende eint sie alle – egal ob Diabetes, Multiple Sklerose, Krebs oder anderes – die Sorge und und Fürsorge für ihr Kind. Diese kann nicht verglichen, relativiert oder abgesprochen werden! Deswegen soll keine Krankheit im Mittelpunkt stehen, weil es eben um die Eltern, die Familie und ihre Gefühle geht.

Was finde ich im Buch?

Das Buch behandelt mehrere Themen, die ich gerne mit Säulen vergleiche: Sie sind alle wichtig und tragen die Familie durch diese Zeit. Es geht um den eigenen Umgang mit der Situation, den Emotionen und Gegebenheiten. Aber es geht auch um die Familie als Ganzes, Geschwisterkinder und die Partnerschaft. Denn für viele Eltern ist diese Situation noch nie dagewesen und komplett neu – so lernen sich Partner oft von einer neuen Seite kennen. Natürlich geht es auch im das kranke Kind selbst: Wie bringe ich dem Kind die Diagnose bei, wie verhalte ich mich bei medizinischen Untersuchungen und Angst und vieles Mehr. Und es geht um das Umfeld, wie dieses helfen kann und auch, was nicht wirklich hilfreich ist. Denn jede Familie ist individuell und braucht vielleicht etwas anderes.

Ich freue mich, dass „Mein chronisch krankes Kind“ endlich erhältlich ist und hoffentlich neben „Ida und der Berg im Funkelwald“ vielen Familien helfen kann.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige
Innonature