Kleinkind Lifestyle

Eine Astronautin wird 5: Ein Weltraum-Kindergeburtstag

Zack, sind wir drin in der Motto-Geburtstagsspirale. Einmal bei der Freundin gesehen, dass Geburtstage unter einem Motto stehen können, schon ist es die zweite Party mit Motto bei uns. Und wisst ihr was: Es ist nicht schlimm, denn es muss zu jedem selbst passen. Deko nach einem Motto? OK. Kuchen nach einem Motto? Warum nicht! Beschäftigung und Programm nach Motto? Für uns definitiv zu viel.

Ein Kindergeburtstag im Weltall

Der fünfte Geburtstag stand also unter dem Motto Weltraum, denn aktuell liebt meine Große das Weltall, Astronauten und alles, was dazu gehört. Die Faszination besteht seit letztem Sommer, als wir gemeinsam den Start von Alexander Gerst zur ISS schauten. Wer bin ich also, sie in ihrer Faszination und ihrem Interesse zu bremsen? Also stand schnell fest: Wir feiern eine Weltraumparty.

Das Motto zeigte sich in der Deko, im Kuchen und in der Einladung…den Rest überließen wir weitestgehend den Kindern. Spiele, Tanz und Partystimmung funktionieren auch ohne Motto.

Vor allem der Kuchen war meiner Tochter sehr wichtig, denn alle Gäste sollten ihn essen können. Da eine ihrer Freundinnen keine Milchprodukte essen darf, mache ich jedes Jahr einen veganen Kuchen. Gespickt mit ihren Wünschen „blau“ und „Rakete“ war der schnell gemacht, denn ich halte den Aufwand da meist gering. Das Rezept für den veganen Schokokuchen habe ich schon verbloggt. Ein bisschen Zuckerguss mit blauer Farbe, silberne Zuckersterne und eine Rakete aus weißem Fondant: Fertig.

Die Cupcakes dienten nicht nur der Deko, sie sind auch richtig lecker und saftig. Eigentlich backe ich sie jedes Jahr und in diesem Jahr passten sie zusätzlich noch als Sonnen und Kometen. Schade nur, dass die gedachte orange Lebensmittelfarbe in Wirklichkeit pink war. Das Rezept findet ihr hier.

Unsere Deko kommt danach ins Kinderzimmer

Einen Großteil der Deko habe ich aus Buntpapier-Resten und einem Sternenlocher* gemacht. Schnell, einfach und ohne Aufwand sogar für die Kinder machbar. Mit ein paar Girlanden aus Sternen, Luftballons und Servietten war der Tisch schnell weltraummäßig gedeckt und das Kind war happy.

Mitgebsel mit Mehrwert: Baumwollbeutel selbst bemalen

Sieben Kinder zu beschäftigen ist nicht immer einfach, vor allem, wenn damit sieben Bedürfnisse und Ideen einher gehen. Deswegen versuchen wir immer, neben Tanzen und simplen Spielen wie Topfschlagen etwas zum Selbermachen einzubauen. Dieses Jahr durften die Kinder ihre eigenen Mitgebseltüten bemalen. Einfache Baumwolltaschen, die von der Größe für Wechselsachen im Kindergarten oder Puzzlespiele ausreicht, konnten sie mit passenden Stiften bemalen.

Schablonen aus Pappe, Stoffmastifte und Baumwollbeutel: Das reicht für eine tolle Party.

Die Kinder waren damit gut eine Stunde lang beschäftigt und waren am Ende sehr stolz auf ihre Ergebnisse.

Die Große war sehr glücklich über ihren Weltraum-Geburtstag. Doch noch viel wichtiger war ihr, dass ihre Freundinnen alle dabei waren und sie eine tolle Zeit zusammen hatten. Darauf kommt es doch am Ende an.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Nicole Engelhardt
    23. Februar 2019 at 08:24

    Liebe Bella, ich Mom von 2 Jungs bin von deinem Post durchweg begeistert, da hier nämlich auch eine große Weltraum liebe herrscht Ich glaube wir haben uns auf der BLOGST 2018 in Köln kennne gelernt und ich freue mich sehr bei dir zu lesen! Herzliche Grüße aus Falkensee von Nicole

    • Reply
      familieberlin
      25. Februar 2019 at 08:48

      Hallo Nicole, schön von dir zu lesen. <3 Gleich mal bei dir gestöbert, ich hätte dann gern eine Torte. ;) LG Bella

Leave a Reply