Lifestyle Rezepte Top

Schmetterlingsparty zum Kindergeburtstag: Unser Kuchen, unsere Deko

Die Einladungen zur Schmetterlingsparty sind verschickt, die Kinder sind aufgeregt? Dann kann es ja losgehen! Da sich unsere Tochter dieses Jahr eine Schmetterlingsparty wünschte, sollte sich das auch etwas in der Party wiederspiegeln. Da sich die Feier aber grundsätzlich eher durch die ganze Wohnung verteilt, fand ich eine All-Over-Deko unpassend und vor allem sehr aufwendig. Doch wo kommen alle Kinder immer wieder zusammen? Beim Essen. Deswegen war der Tisch für mich der zentrale Ort, denn hier wurde auch gespielt, gebastelt und kurz pausiert.

Schmetterlingskuchen für den Kindergeburtstag

Den Mittelpunkt der Party war der Kuchen, der natürlich in Form eines Schmetterlings sein sollte. Das ist gar nicht so schwer. Im Prinzip könnt ihr jeden runden Rührkuchen backen, der euch schmeckt. Unsere Party war dieses Jahr vegan, da eine Freundin meiner Tochter keinerlei Milchprodukte verträgt. Wir haben also auch beim Kuchen darauf geachtet. Eine Rezeptidee findet ihr zum Beispiel bei Frida von 2Kindchaos: Sie hat einen veganen Rührkuchen gebacken. Der eignet sich auch super für diesen Schmetterling.

 

Das Prinzip ist simpel:

  1. Den Kuchen in einer normalen Springform nach Rezept backen.
  2. Gut auskühlen lassen.
  3. Den Kuchen halbieren.
  4. Die Hälften entgegengesetzt nebeneinander legen.
  5. Eventuell die Flügel definieren und einen Kopf formen.
  6. Dekorieren.

Ich habe an den Seiten jeweils eine kleine Ecke rausgeschnitten, dass die Flügel ein bisschen klarer sind. Die Ecken habe ich dann zu einem Ball geformt und gleich als Kopf genutzt. Wenn ihr mit Fondant gut umgehen könnt, könnt ihr den Schmetterling damit gestalten und verschönern. Ich hatte dazu aber wenig Zeit und da die Vorgabe neben Schmetterling auch „Lila“ war, habe ich mit Puderzucker, Lebensmittelfarbe und Wasser einen dickeren Zuckerguss angerührt. Er war recht zäh, dass er auch wirklich auf dem Kuchen bleibt und nicht an der Seite wegläuft.

Ein paar Zuckerstreusel in Schmetterlingsform rauf, die gewünschten und fürs Kind sehr wichtigen Kerzen: fertig. Klar, im Detail ist es kein perfekter Kuchen mit glatten Rändern und niedlichem Gesicht. Aber meine Tochter war stolz und die Gäste machten Augen. Innen war der Kuchen blau. Beim Backen fand ich die Idee meiner Tochter noch witzig, fertig sah es allerdings etwas…äh…schimmelig aus. Aber die Kinder störte es ein Glück nicht.

Kleine Details für die Schmetterlingsparty

Auf und um den Tisch verteilt fanden sich viele Details zu Schmetterlingen. Leider kam ich erst Samstagabend auf die Idee, dass Schmetterlinge ja in Blumen und Blättern wohnen. Ich hatte keine Gelegenheit mehr, frische Blumen zu besorgen. Doch da die Hochbetten der Mädels mit Kunstblumen ausgestattet sind, hatte ich genügend Material, um es dennoch schön und passend zu gestalten.

In den Kunstblumen verteilte ich kleine Bälle aus Knete, in die ich Kerzen steckte. Zwischendrin fanden sich immer wieder Teller und Schälchen mit Snack. Weintrauben, Heidelbeeren, vegane Kekse, Brezeln oder vegane Gummitiere. Einzig die Schokolinsen waren nicht vegan, doch darauf achtete das Gastkind einfach. Meiner Tochter war es sehr wichtig, dass ihre Freundin alles essen kann, was auch sie essen. Das finde ich unheimlich süß und sehr umsichtig.

Zwischen all den Blättern fand sich immer wieder ein Schmetterling und es gab sogar Gummitiere, die wie Marienkäfer, Blumen und eben Schmetterlinge aussahen. Lange blieben die nicht auf dem Tisch. Da ich alle Leckereien in mehreren Schälchen auf dem Tisch verteilte, kam jeder gut ran und alle naschten, was sie wollten.

Statt kurzlebiger Pappbecher, die zum Thema passen, habe ich Becher von Rice mit Blumen und Schmetterlingen* gekauft. Jedes Kind hatte seinen eigenen Becher und konnte ihn so gut wiedererkennen. Jetzt nutzen wir sie einfach weiter und bald ist ja wieder ein Kindergeburtstag. Auf die bunten Papierstrohhalme habe ich Schmetterlinge aus Buntpapier gesteckt, die ich vorher gebastelt ausgeschnitten habe. Das dauerte keine 5 Minuten und machte noch einiges her.

Nebst Girlande und kleinen leuchtenden Schmetterlingen zwischen den Blättern war es das auch schon an Deko. Hat nicht lange gedauert, war schnell und einfach. Hätte ich auf die Schmetterlinge an den Strohhalmen verzichtet, wäre alles auch ohne Bastelleistung machbar.

Wie findet ihr es?

Kommende Woche zeige ich euch noch unsere Mitgebsel-Tüte sowie sinnvolle Inhalte dafür.

Hier geht es zu unseren Einladungen, die ich ebenso schnell mit den Kindern selbst machen könnt.


Abonniere den familienbrief und erhalte alle 1-2 Wochen alle Beiträge, exklusive Lesetipps, Empfehlungen und Anekdoten in dein Mailpostfach.

Durch die Eingabe Deiner Daten und Klick auf den Bestätigung-Button „Ich bin dabei!“ erklärst dich einverstanden für den Empfang des Newsletters und Speicherung der eingegeben Daten. Diese werden NICHT an Dritte weitergegeben. Nähere Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung.


You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Mama geht online
    6. März 2018 at 13:24

    Wow. Da hast du aber einen wunderbaren Geburtstag auf die Beine gestellt. Sehr süß und mit ganz viel Herzblut. Und der Kuchen ist toll.
    LG Anke

    • Reply
      familieberlin
      6. März 2018 at 14:03

      Lieben Dank Anke! Es hat auch echt Spaß gemacht und das Leuchten in ihren Augen war grandios!

  • Reply
    Sina martin
    6. März 2018 at 21:21

    Der Kuchen ist toll geworden. Ich hab meiner Tochter zum 5. Geburtstag auch einen Kuchen in Form eines Schmetterlings gemacht

Leave a Reply