Wochenende in Bildern

1. Advent: Unser Wochenende in Bildern 2./3. Dezember 2017

Und da ist er schon, der erste Advent. Nachdem die Vorweihnachtszeit ja immer gefühlt früher beginnt, rast sie nun schon dahin. Einen Großteil des Tages habe ich nicht bei meiner Familie verbracht, aber es war dennoch weihnachtlich.

Samstag

Der Tag beginnt leider, wie er Freitags endete: mit Fieber. Am Nachmittag zuvor habe ich einen Anruf bekommen, dass die Kleine Fieber hat. Dementsprechend war die Nacht, in der ich zu 90 Prozent ein fieberndes und unruhiges Kind auf mir schlafen hatte. Nur in mir wäre sie noch näher gewesen. Aber so ist das leider manchmal. Wir tragen viel, kuscheln und am Vormittag schläft sie auch in der Trage ein. Sogar den Mittagssschlaf machen wir zusammen, da der nur auf mir geht. Also komplett auf mir… ohne erlaubte Bewegung meinerseits. Also was soll man da machen, außer mitschlafen? Eben.

Mittlerweile haben wir uns umgezogen, das Fieber ist gesunken, aber die Position ist dieselbe. Das Kind bleibt auf meinem Arm, außer es gibt Heidelbeeren. Das ist das einzige, was sie an diesem Tag zu sich nehmen will. Kein Kuchen, kein Brot, nichts. Aber wenigstens trinkt sie viel Wasser und isst ein bisschen. Im Laufe des Nachmittags ist das Fieber auch verschwunden, was erheblich zu ihrer Laune beiträgt. Leider zeigt sich nach und nach der Grund für das Fieber: Ausschlag auf Handrücken, Wangen, Knien. Wir vermuten Hand-Fuß-Mund. Mal schauen, was der Arzt am Montag sagt.

Nachdem sich die Kleine nun auch vom Papa bespaßen lässt, backe ich mit der Großen Plätzchen. Eigentlich wollten wir auf den Weihnachtsmarkt, aber mit krankem und ansteckendem Kleinkind muss das nicht sein und so bleiben wir daheim, backen und hören laute Musik. Ich stecke die Kinder nach und nach mit meiner Weihnachtsliebe an. Nur der Mann ist seit neun Jahren resistent dagegen. Aber auch der Grinch wird ja irgendwann weich, ne?

Es sind doch tatsächlich Streusel auf den Plätzchen gelandet, aber es war ein harter Kampf. Sind eure Kinder auch immer so vernarrt darauf, eine ganze Hand voll Streusel in den Mund zu bekommen? Die Küche danach ist ein Traum, aber immerhin ist das Ergebnis lecker.

Sonntag

Nach einem ausgiebigen Frühstück fahre ich zu einem Workshop. Lisa von Einfach Lilienhaft gibt einen ihrer Weihnachts-Lettering-Workshops und zeigt mir und den anderen Teilnehmerinnen die Welt des Letterings. Ich bin wirklich begeistert, wie liebevoll sie alles vorbereitet hat. Wir bekommen Goodies samt aller Stifte, die nötig sind, einen Guide zum üben sowie viele Ideen.

Bei genauem Hinsehen hat sie viele Details verteilt und mir gleich viele Ideen in den Kopf gesetzt. Morgen muss ich wohl erstmal unsere Fenster bemalen. Ich mag diese Art der Schönschrift sehr und wollte schon immer mal konzentriert am Stück üben und lernen. Mit Kindern ist das ja nicht immer so einfach. Deswegen wollte ich den Workshop dazu nutzen.

Sie zeigte uns viele Ideen rund um Weihnachten und Advent, wir quatschten alle viel und es war ein wirklich toller Workshop. Ab Januar bietet Lisa diese Kurse übrigens im Prenzlauer Berg an, also für jeden gut erreichbar. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Zu Hause werde ich von meiner Plätzchen-mampfenden Meute erwartet, aber irgendwer hat die erste Kerze gar nicht angezündet. Schweinerei! Aber dennoch durftet es nach Kerzen, Plätzchen und frischem Kaffee. Ja, ich wiederhole mich, aber ich liebe diese Zeit einfach. Deswegen wir es die kommenden Wochen auch immer weihnachtlicher hier auf dem Blog, ok?

Wenn ihr wollt, macht gern bei meiner Adventsverlosung mit. Wie schon 2016 verlose ich Momente und Persönliches.

Wie war euer Wochenende?

Weitere Wochenenden in Bilder seht ihr wie immer bei Susanne von Geborgen wachsen.

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply