Baby Werbung

Ein Auge im Schlafzimmer: Wenn mobile Babys (nicht) schlafen *Verlosung*

Da sitze ich entspannt auf dem Sofa, trinke meinen Kaffee und lese. Das Baby schläft und ich genieße etwas Zeit für mich. Doch dann höre ich nur einen dumpfen Aufprall, gefolgt von einem lauten Schreien und Weinen. Was da wohl im Schlafzimmer passiert ist, könnt ihr euch denken. Mein Baby ist aus dem Bett gefallen. Wie das passieren kann? Gute Frage, denn ich war leider nicht dabei. Ein Glück ist ihr nichts weiter passiert.

Seitdem das Kind mobil ist, gehe ich beim ersten Geräusch zu ihr, wenn sie aufwacht. Denn das Bett endet nun mal nach 1,80 mal 2,00 Meter und dann geht es steil herab. Das weiß sie nun auch, doch ich bezweifle, dass sie daraus gelernt hat. Seit diesem Erlebnis höre ich noch genauer hin. Aber was soll ich hören, wenn das Babyphone stumm bleibt und das Baby auf einer anderen Etage leise wach wird und fröhlich ins Abenteuer robbt?

Ein Babyphone mit Kamera

So kam der Test des Mix&Match-Babyphones von reer wie gerufen. Denn ich merkte, ich war unentspannt. Was, wenn das Baby früher wach wird? Oder sie macht sich wieder gleich leise auf die Reise zu meinem Nachttisch? Möglichkeiten hat sie viele, ich dagegen wenige.

Das Babyphone ließ sich relativ schnell aufbauen und installieren. Doch entgegen eines normalen Babyphones, welches aus zwei immer gleichen Komponenten besteht, müssen hier Eltern- und Babyeinheit erst miteinander verbunden werden. Wenn man das weiß, geht es schnell und einfach und schon kann man auf dem Display sehen, was man eben sehen möchte. Das schöne am Mix&Match-System: Es gibt verschiedene Kameras und Displays, so dass man sich das Babyphone nach seinen Bedürfnissen zusammenstellen kann.

Wir haben das große Display und die normale Kamera getestet. Theoretisch gibt es auch ein kleineres Display und eine von Ferne steuernde Kamera. Wenn man die Kamera aber in ausreichendem Abstand und Höhe aufstellt, reicht sie aus, um das Bett komplett zu sehen. Und mal ehrlich: wenn das Baby nicht mehr an seinem Platz liegt, dann sollte man nicht lange aufs Display gucken, sondern lieber nach dem Kind schauen. So habe ich meine kleine Tochter nun schon mehrmals bei ihren Entdeckertouren sehen können und war rechtzeitig bei ihr, ohne dass sie sich mutig in die Tiefe stürzte.

Ein Abenteuer aus Decken, Kissen und Abgründen.

Vertrauen oder Kontrolle?

Ich gebe zu, ich wollte nie eine Kamera im Babyphone. Ich wollte meine Kinder nicht kontrollieren, und auch mich selbst nicht verunsichern. Denn ich wäre diejenige, die bei jedem Pups aufs Display schaut. Das ist auch möglich, wenn man möchte. Aber wir haben mittlerweile das Display auf Standby. Es ist also schwarz und geht nur an, wenn etwas zu hören oder zu sehen wäre. Das entspannt und schont zusätzlich den Akku des Displays. Denn das fällt auf: nach ca. drei Abenden ist der Akku leer und muss geladen werden. Da es aber nur ein Netzteil gibt und die Kamera darüber läuft, muss man die Elterneinheit also unbedingt vor dem Schlafengehen laden. Das ist nicht schlimm, muss man aber wissen. Sonst hat man nämlich weder Bild noch Ton.

Mama passt auf…manchmal!

Unter den aktuellen Umständen mit dem Baby in meinem Bett und ihren abendlichen Alleingängen finde ich das Mix&Match-Babyphone von reer also wirklich sinnvoll und bin froh, immer ein kleines Auge ins Schlafzimmer werfen zu können, wenn ich möchte. Auch, wenn beide Mädels schon zu Beginn der Nacht im großen Bett schlafen, kann es hilfreich sein. Denn meine Große neigt dazu, ihr Baby zu ärgern – auch im Schlaf.

Gewinnt ein Mix&Match-Babyphone von reer

Ihr habt auch abenteuerlustige mobile Babys in großen Betten? Oder ihr wollt einfach eurem schlafenden Baby beim Träumen zugucken? Dann macht mit und gewinnt ein Mix&Match-Display in Größe L sowie eine Mix&Match-Cam mit Schwenk- und Neigefunktion. Was ihr dafür tun müsst?

  • Verratet mir hier in den Kommentaren: Seid ihr eher vorsichtige Eltern oder relativ entspannt? Das würde mich brennend interessieren.
  • Tragt euch für meinen Newsletter ein, dann verpasst ihr nichts mehr. Tolle Beiträge und weitere tolle Gewinnspiele warten. Oder werdet Fan bei facebook oder Instagram. Auf alles keine Lust? Dann erzählt euren Freunden von mir.
  • Das Gewinnspiel endet am 14.7.2017 um 22 Uhr. Der Gewinner wird per Zufall  ermittelt und direkt benachrichtigt.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung ist nicht möglich.

Ich drücke euch die Daumen,
eure Bella

You Might Also Like

36 Comments

  • Reply
    Seidlitz
    27. Juni 2017 at 14:14

    Hallo Bella, ich kann von mir behaupten eine entspannte Mama zu sein. Ich weiss nicht woran es liegt, denn innerlich habe ich manchmal gewisse Ängste. Ich versuche nur diese Ängste nicht auf meine Tochter(3) zu übertragen. Was sehr gut klappt bisher. Denn sie hat vor NICHTS Angst und ist eine kleine Draufgängerin.
    Aber ich habe gelernt ihr zu vertrauen und ihr den nötigen Freiraum zu geben, damit sie die Welt auf ihre eigene Weise erkunden kann. Und ich denke sie dankt es mir damit, dass sie die Grenzen nicht überschreitet, die ich ihr vorsetze. Wie z.B. nicht über das Geländer des Balkons zu klettern.

    Liebe Grüße
    Anastasia u. Jolina

    • Reply
      Evelyn
      29. Juni 2017 at 17:11

      Hallo!
      Da unser Baby das 2. Kind ist, sind wir eigentlich recht entspannt…eigentlich…
      Denn wenn unsere „Große“ schlecht träumt und schon vor der Eltern-ins-Bett-geh-Zeit zum Kleinen in unser Bett umzieht, werd ich so nervös, dass ich quasi minütlich checke, dass sie ihn in Ruhe lässt… 🙂
      Da wäre ein 2. Babyfon mit Kamera fürs Elternzimmer echt super!
      Lieber Gruß,
      Evelyn

    • Reply
      jenny
      13. Juli 2017 at 13:41

      Eigentlich bin ich eine entspannte Mama…aber meine Kleine schläft sehr wild und man muss sie manchmal im Bett suchen….es kam auch schon vor,dass sie es durch die Schlupfstäbe geschafft hat und halb im Bett und halb draußen lag…von daher wäre ein Auge im Dunkeln echt top…. 😉

  • Reply
    Katja und Domi
    27. Juni 2017 at 14:53

    Mhm ich glaub ich bin auch eher der relativ entspannte Mamatyp. Nur beim Schlafen nicht. Lieber schlaf ich gar nicht, als das unserem kleinen Mann was passiert. Die ersten Monate bin ich ganz oft wach geworden und habe nachgesehen, ob er noch atmet. Aber Dominik ist auch schon zwei drei Mal aus unserem Bett gesegelt. Zum Glück ist ihm nix passiert.

    Lg

  • Reply
    Tanja
    27. Juni 2017 at 17:11

    Hallo Bella, ich bin noch ziemlich frisch Mama (4 Wochen) und deswegen etwas vorsichtig. Vor allem weil unsere Maus ziemlich rappelig und zappelig ist, aber das hatte sich ja beim Ultraschall schon gezeigt. Jedenfalls ist alles noch sehr aufregend, ich versuche allerdings eine relativ entspannte Haltung anzunehmen um meine Unsicherheit nicht auf das Baby zu übertragen.
    Viele Grüße
    Tanja & Marisa

  • Reply
    Ilka :-)
    27. Juni 2017 at 17:17

    Liebe Bella,
    wir sind mittlerweile entspannte Eltern, da unsere Töchter bereits pubertär sind!
    ABER: Mir wäre viel wohler gewesen, hätte es so tolle Geräte „damals“ gegeben!
    Dann wäre auch ich entspannter gewesen!
    Ich versuche mein Glück, da ich für meine Freundin und ihrer Baby-Zwillinge gewinnen mag und würde mich einfach riesig für sie freuen!
    Danke für die tolle Chance und liebe Grüße,
    Ilka:-)

  • Reply
    Anna We
    27. Juni 2017 at 18:49

    Oh, eine tolle Verlosung! Und.. Mhm.. Schwierige Frage.. Ich denke, ich bin im Umgang mit den Kindern sehr entspannt.. Aber so für mich, mache ich mir schon viele Gedanken. Über den Schlaf meiner Tochter habe ich mir auch schon viele Gedanken gemacht, da sie mit ihren fünf Monaten nun schon durch die Gegend rollert.. Bisher reichen noch kann und stillkissen als Schutz vor einem Sturz.. Aber wie lange noch??
    Ich mache also gerne bei der Verlosung mit.. Das wäre doch eine gute Lösung.. 🙂
    Herzliche Grüße!

  • Reply
    Stefanie Meer
    27. Juni 2017 at 19:26

    Ich bin da eher der Äbgstliche Typ . Stehe Nachts öfters mal auf um nachzuschauen ob alles gut ist bei unserem kleinen räuber . Das Babyphone wäre klasse für unser 2.Wunder im Gerbst vielleicht hätte ich damit ein paar ruhigere Nächte . Danke für so eine tolle Verlosung ! Lieber Grüße Familie Meer

  • Reply
    Ein Haufen Liebe
    27. Juni 2017 at 19:26

    Hallo Bella,
    Insgesamt würde ich uns eher als entspannt einstufen aber gerade wenn es ums schlafen im eigenen Zimmer geht ist es besser mal schauen zu können, was da so passiert. Da wir im November unser drittes Wunder erwarten wäre es super zu gewinnen. Viele liebe Grüße, Sandy

  • Reply
    Sabrina
    27. Juni 2017 at 19:58

    Hallo, eigentlich würde ich mich auch eher als entspannte Mami beschreiben. Aber gerade beim Thema Schlafen bin ich auch etwas unentspannt. Mein Kleiner schläft auch nur bei mir im Bett und ist super unruhig, das hatte leider auch schon einmal zur Folge, dass er aus dem Bett gefallen ist. Jetzt habe ich an allen Seiten Schwimmnudeln unter dem Spannbetttuch, aber jetzt beginnt die Zeit des Hochziehens. Da wäre so ein Babyfon mit Kamera (das ich eigentlich auch nie haben wollte vorher :-)) schon ziemlich gut.
    Aber ansonsten bin ich im Alltag recht entspannt frei nach dem Motto „Aus Fehlern und aus Mißerfolgen lernt man“ :-). Und so ein Baby ist ja Gott sein Dank auch robuster als es aussieht, so oft wie beim Krabbeln und Laufen lernen hingefallen wird…

  • Reply
    Julia
    27. Juni 2017 at 20:17

    Eigentlich sind wir ja eher gelassen bei den Kindern. Aber nachdem unsere neun Monate alte Tochter gerade richtig aufdreht und genau das gleiche passiert ist wie Briefchen, hab ich keine ruhige Minute mehr wenn ich sie morgens noch ausschlafen lasse, während ich den Großen anziehe oder Dusche.

  • Reply
    minimalzwei
    27. Juni 2017 at 20:18

    Dein Text könnte von mir stammen. unser Panda Baby fängt gerade an mobil zu werden und schwups ist er schon vom Bett gefallen. Identische Situation wie bei euch, früher vom Mittagsschlaf aufgewacht und keinen Mucks von sich gegeben, bis der große Knall und das anschließende Schreien zu hören waren. Und aus unserem Familienbett runterzurollen ist FAST unmöglich. Von Wand zu Wand 3 Meter in die Breite. Also hat das Baby sich gedacht, nun gut dann fall ich halt vom Fußende runter. Aber da ich eher der entspannte Typ Mutter bin, hab ich ihn kurz durchgecheckt und wusste, dass zum Glück nichts weiter passiert ist. Generell bin ich auch ziemlich entspannt, auch mit unserem 3 jährigen Das war aber man anfang meiner Mutterschaft nicht immer so. Ich bin immer mehr in die Mutterrolle reingewachsen und je mehr ich meine Jungs kennen lerne und lerne was ich ihnen zutrauen kann, desto entspannter werde ich.
    Liebe Grüße von minimalzwei Mami

  • Reply
    Janett Fischer
    27. Juni 2017 at 20:29

    Hallo,
    es kommt auf die jeweilige Situation an. Aber im Großen und Ganzen denke ich schon, dass ich eher eine entspannte Mama bin. Allerdings schlafen unsere beiden Töchter im Kinderzimmer, welches sich im Obergeschoss befindet. Und da ich gerade jetzt im Sommer gern mit meinem Mann noch etwas im Garten sitze, wäre das Kamera-Babyphone natürlich klasse. Denn man möchte ja schon wissen, ob sie nicht wieder Aufstehen und noch auf Entdeckungstour im Zimmer gehen 🙂
    Viele Grüße

  • Reply
    Franziska
    27. Juni 2017 at 20:34

    Ich war bei meinem Großen relativ entspannt und auch beim Kleinen versuche ich es. Allerdings schlafen momentan beide bei uns, der Kleine im Beistellbett, der Große daneben in unserem Bett. Leider hat der Große die Angewohnheit mit seinen 3 Jahren wie ein betrunkener Seestern im Bett zu rotieren. Trotz Babyfon und Stillkissen zwischen den beiden, würde mich manchmal ein Blick auf die Kamera mehr beruhigen 🙂

  • Reply
    Dani
    27. Juni 2017 at 20:49

    Ich bin eigentlich ziemlich entspannt und möchte meinen kleinen Mini auf seinen spannenden Entdeckerreisen möglichst nicht einengen.
    Da er jedoch selten in seinem Beistellbett schläft, sondern viel lieber wild in unserem Großen durch die Gegend kugelt, haben wir leider auch schon Begegnung mit dem Fußboden gemacht.
    Daher würde ich mich sehr über das Babyphone freuen!

  • Reply
    Franzi&Tochter
    27. Juni 2017 at 20:58

    Eigentlich bin ich entspannt, vor allem weil unsere Tochter bisher tagsüber nur auf dem Arm schläft. Vorteil: ich hab sie immer im Blick und kann ihr beim Träumen zugucken. So schön! Nun legen wir sie aber seit einer Weile abends ins Familienbett, dort schläft sie alleine, bis wir auch schlafen gehen. Und seit dem gehe ich trotz normalem Babyphon doch immer mal wieder gucken, wie sie liegt. Sie fängt gerade an, sich zu drehen! Daher könnten wir das Kameramodell seeeehr gut gebrauchen 😉

  • Reply
    Isa Lehmann
    27. Juni 2017 at 21:45

    Ich dachte ich wäre entspannt – aber leider bin ich doch der ängstliche Typ.
    Mein Sohn robbt auch heimlich still und leise am liebsten zum Nachttisch und isst meine Taschentücher 😉
    Die Kamera wäre deshalb ganz nett,denn oft sind es die Kinder aus dem Haus die man hört aber nicht das eigene – bis es zu spät ist :-O

  • Reply
    Lisa
    27. Juni 2017 at 22:07

    Hallo Bella! Ich bin leider echt sehr vorsichtig. Allerdings lasse ich das mein Kind möglichst wenig merken. Ich hoffe zumindest, dass es so ist. Ein Babyphone mit Kamera haben wir dennoch nicht… Eben weil wir ihn nicht permanent überwachen wollten. Da er aber im Moment sehr aktiv ist im Schlaf, wünsche ich mir manchmal schon kurz gucken zu können. Da käme der Gewinn wie gerufen!

  • Reply
    Janine von mamour.de
    27. Juni 2017 at 22:22

    Ich bin eigentlich ganz entspannt. Wenn die Babyphone (da die Große in ihrem eigenen Zimmer schläft, die Kleine aber noch bei uns im Zimmer, brauchen wir zwei Babyphone) ruhig sind, bin ich auch entspannt. Allerdings ist die Kleine inzwischen so mobil, dass sie im Halbschlaf übers Bett krabbelt… auf meiner Seite vom Bett hab ich eine Spielmatratze auf den Boden gelegt, aber eben hat sie sich (offensichtlich) einmal quer übers Elternbett gerollt und ist dann auf der Seite von meinem Mann runtergefallen! Nix Schlimmes passiert, aber hat ganz schön gedonnert und dann großes Geschrei! Wir könnten solch ein Kameramodell also gut gebrauchen!

  • Reply
    Franka
    27. Juni 2017 at 22:34

    Du hast so Recht Ich wollte auch nie Kontrolletti-Mum sein, aber wenn es still ist hinter der Tür, frag ich mich doch zu oft: Schläft sie oder macht sie Unfug? Zumal mit der Dauer von Baby’s Schlaf ja oft der Rag für die ganze Familie steht und fällt…
    Daher würden wir uns einfach sehr freuen!

  • Reply
    Elisabeth Mueller
    28. Juni 2017 at 06:20

    Hallo Bella,
    Ich bin eigentlich auch eher entspannt, was den Kleinen angeht. Außer Nachts, wenn ich mal wieder kontrolliere, ob er noch atmet. 😉
    Eigentlich wollte ich auch nie ein Babyphone mit Kamera, aber die Realität hat gezeigt, dass das doch manchmal nützlich wäre. Ein zweites wollte ich nun aber auch nicht kaufen, da kommt das Gewinnspiel gerade recht.
    Liebe Grüße, Elisabeth

  • Reply
    Svenja
    28. Juni 2017 at 09:31

    ich bin eine Mischung aus entspannter und vorsichtiger mama. in den ersten 4 monaten war ich froh, dass ich eine bewegungsmatte hatte, die bei atemaussetzern alarm schlägt – dabei hatte ich das vor der Schwangerschaft immer für Quatsch gehalten. da wir unser erstes kind spät in der Schwangerschaft verloren haben, gestehe ich mir aber auch alles zu, was mir bei unserem regenbogenbaby Sicherheit gibt. ich möchte nicht, dass etwas passiert, was ich hätte verhindern können.

  • Reply
    Rosa
    29. Juni 2017 at 10:09

    Cool, tolle Verlosung, vielen Dank! Wir könnten dieses Babyphone gut gebrauchen. Früher war ich anders aber nach dem ersten Monaten bin ich ganz entspannt geworden. So entspannt, dass mein Mann bewundert meine Gelassenheit.

    Liebe Grüße,
    Rosa

  • Reply
    Katharina
    29. Juni 2017 at 15:33

    Eigentlich bin ich recht entspannt. Allerdings stelle ich immer wieder fest, dass es schon zu spät ist, wenn das Babyphone auf der Tonspur auslöst. Der Nucki ist schon lange draußen, das Baby versucht in eine bequemere Liegeposition zu kommen oder es ist nur etwas unruhig und benötigt kurze Hilfe. schreit es schon, lässt es sich oft erstmal nicht zurück in den Schlaf bringen! Leider ist unser Video Babyphone nicht so flexibel, dass ich schnell zwischen Schlafzimmer und Kinderzimmer wechseln kann, insofern würden wir uns sicher auch über ein zweites Gerät freuen!

  • Reply
    Anni B.
    1. Juli 2017 at 12:49

    Wirklich entspannt bin/war ich nie. Entspricht einfach nicht meinem Typ. Total entspannte Eltern (a la der Nachwuchs darf alles tun und lassen was er will egal wem er damit auf die Nerven geht) finde ich gerade zu anstrengend 😉 Es wird aber stetig besser mit mir und meiner Angespanntheit! Ich arbeite dran. Newsletter ist abonniert! LG von Anni B.

  • Reply
    Ziv
    4. Juli 2017 at 14:33

    Das wäre perfekt für unseren sehr mobilen Wirbelwind. Ich bin zwar sehr entspannt, aber das Baby ist sehr leise und Kamikaze mäßig unterwegs oft.

  • Reply
    Lotte Lisa
    6. Juli 2017 at 23:59

    Ich würde sagen, dass ich von Grund auf ziemlich entspannt bin, habe früher ziemlich viele abenteuerliche Reisen gemacht und mir selten um irgendwas einen Kopf
    gemach…..und bin nun aber doch immer wieder erstaunt darüber über was ich mir als Mama so Gedanken mache…
    Wir erwarten im September unser zweites Kind, da wird der Lütte dann gerade zwei sein. Und auch wenn im 3-Meter-Familienbett dann genug Platz für alle ist schafft es unser Rabauke nachts über uns zu klettern/am Fußende wachzuwerden oder sonstige Turnübungen im Schlaf zu vollführen… Von daher würde uns ein Babyphone mit Kamera sehr freuen und die beiden dann mit wesentlich besseren Gefühl zusammen schlafen lassen …

  • Reply
    Lisa Haifisch
    7. Juli 2017 at 07:31

    Ich bin eine eher besorgte Mutter, aber ich mache mir das immer bewusst und versuche, mich zu entspannen – übertreiben will ich es auch nicht. Da wir in einer kleinen Wohnung leben, haben wir für unseren 28 Monate alten Sohn noch kein Babyphone. Jetzt im Sommer würden wir abends aber gerne mal
    noch im Garten sitzen und so entspannt bin ich dann doch nicht, dass ich das ohne Babyphone machen würde 😉
    Ich folge dir auf Facebook.

    Viele Grüße
    Lisa

  • Reply
    Juliane
    7. Juli 2017 at 09:45

    Ich bin je nach Thema/Situation unterschiedlich entspannt. Beim ersten Kind haben wir das Bettgestell des Familienbettes abgebaut und ein Floorbed draus gemacht, weil uns die Rausfallgefahr zu hoch war. Jetzt beim zweiten Kind können wir das nicht mehr so einfach machen (andere Bettkonstruktion). Da wäre ein Babyphone mit Kamera schon toll.

  • Reply
    Michaela Knober
    7. Juli 2017 at 11:39

    Hallo Bella.

    Ich persönlich würde mich weder als Glucke noch als Helikoptermutter bezeichnen, ABER ich achte gerne auf mein Kind.
    Als Minifrühchen geboren… da fällt es schon schwerer los zulassen.
    Kontrolle…. hmmm… ich möchte einfach wissen, ob es ihr gut geht. PUNKT ! ☺

    Wir haben einen ewig langen Flur , der Elternschlafzimmer und Kinderzimmer verbindet.
    Das Babyphone wäre megatoll für uns.

    Liebe Grüße aus Berlin nach Berlin

  • Reply
    Jessica Stock
    9. Juli 2017 at 21:25

    Hallo Bella,

    Wir sind doch eher entspannte Eltern. Meine Tochter war allerdings schon früh eine sehr gute Schläferin und wachte nur selten auf bevor wir auch ins Bett kamen.

    Aber wer weiß, wie das nun bei meinem Sohn sein wird…

    Das Babyfon wäre jedenfalls toll!

    LG Jessi

  • Reply
    Nathalie Ziller
    9. Juli 2017 at 22:38

    Leider nicht so entspannt weil beide Jungs schlechte durch schläfer sind.Hoffe beim dritten Kind bin ich vielleicht ruhiger.Wäre toll es zu gewinnen unser Babyphone ist leider kaputt u.wäre entspannt wenn wir ein funktionierendes hätten.Danke für die tolle Chance

  • Reply
    Alina
    10. Juli 2017 at 19:12

    Liebe Bella,
    Als mein Sohn ins Krabbelalter kam zog er abends bis ich ins Bett kam aus dem familienbett auf eine Matratze auf dem Boden! Er war so schnell, selbst wenn ich beim kleinsten Geräusch hochging, empfing er mich dann schon manchmal an der Tür! Damit ich mir das bei meiner Tochter (aktuell 4 Monate)ersparen kann, wäre so ein babyphone toll- zumal wir für sie noch gar keins haben!
    Ich bin gespannt!
    LG

  • Reply
    Yvonne Oeder
    13. Juli 2017 at 13:12

    Anfangs war ich alles andere als entspannt aber nun bin ich doch eher der entspannte Typ.
    Mit dem tollen Gewinn würde ich gern meine Schwägerin überraschen die bald ihr erstes Kind erwartet.
    Vielen Dank für die großartige Chance.

  • Reply
    Julia Kränkel
    13. Juli 2017 at 14:07

    Ich bin eigentlich entspannt, aber beim schlafen müssen wir auch sehr aufpassen. Unser Sohn ist auch sehr leise, wenn er aufwacht und ruft nicht sofort. Da er bei uns im Familienbett schläft, wäre dieses Babyphone eine große Bereicherung.

  • Reply
    gilli4u
    14. Juli 2017 at 09:45

    Wir sind wohl eher von der entspannten Sorte Eltern – zumindest meinen das unsere Freunde ;-). Trotzdem fände ich das Babyphone toll, denn sobald sich in den nächsten Tagen unser Bauchzwerg zu uns gesellen wird, gibt es ein Familienbett mit Neugeborenem und Ü-3-Kind… Da wäre so eine Kamera dann manchmal vielleicht doch nicht schlecht…

Leave a Reply