Baby Familie Gastbeitrag

Gastbeitrag: Zweifachmama!

Nabelbruch in der Schwangerschaft, Nabelhernie, Hernie, Bauchmuskeln, Bauchdecke, Rückbildung, Geburt, schwanger, Bauchnabel

Seit dem 1.7. sind wir nun zu viert. Seitdem steht unser Leben etwas Kopf. Langsam finden wir uns. Bald werde ich euch mehr darüber bereichten…über die Geburt, unser Ankommen und über das Leben der – nun – Schwestern. Doch bis dahin müsst ihr euch noch etwas gedulden. Dass es aber nicht ruhig auf dem Blog ist, fülle ich ihn wieder mit Leben, doch nicht mit meinen eigenen Worten. Ich habe mir viele tolle Gastblogger gesucht. Menschen, die ich gerne lese, gerne mag und euch gern zeigen möchte.

Heute schreibt Sarah von mamaskind für euch. Sie selbst hat zwei Jungs und ihren Texten entnehme ich, dass es nicht immer einfach war, gerad weil ihr Großer das Geschwisterleben nicht immer toll findet. Aber wer findet das schon? Sarah findet trotzdem ihren Weg und lässt Leser daran teilhaben. Deswegen mag ich ihren Blog und sie persönlich sehr, denn Ehrlichkeit ist nicht immer selbstverständlich. Bei Sarah schon!

Zweifachmama!

Liebe Bella,

du erwartest mit Babyberlin dein zweites Kind, das gleichzeitig die kleine Schwester von Miniberlin sein wird. Ein Baby bringt frischen Trubel in die Familie, es wird eine aufregende Zeit! Wird Miniberlin sich weiterhin auf “ihr Baby” freuen? Wie wird der Umgang werden? Wird deine große Tochter gar eifersüchtig sein, wenn du nicht gleich kommen kannst, da du dich um das neue Familienmitglied kümmerst? Das sind Fragen, die ich mir stellte, bevor Baby 2.0 geboren wurde. Und dann wurde doch alles anders als gedacht.

Alle Überlegungen im Voraus halfen nicht. Wir wuchsen dennoch in unsere nun vierköpfige Familie rein. Wir entdeckten, dass das Familienbett für uns etwas Wunderbares ist, obwohl wir beide Kinder früh in ein Zimmer stecken wollten. Ein gemeinsames großes Bett ist viel toller! Zudem gingen unsere Tagesmutter-Pläne nicht auf und die Akzeptanz des Babys dauerte länger, da sich der große Bruder nur schwer damit zurechtfinden konnte, dass nun noch jemand Aufmerksamkeit haben möchte. Wir probierten viel, ließen den großen Jungen mitmachen, verbringen Exklusivzeit mit ihm und versuchen, jedem Kind gerecht zu werden. Manchmal funktioniert es, noch heute hakt es oft.

Den richtigen Weg finden

Doch was ist das Richtige für euch? Das kann euch niemand beantworten, selbst ihr nicht. Lasst Babyberlin ankommen, genießt die Zeit in der Familie und seht, wie die große Schwester sich ihr gegenüber verhält.

Was der Geschwisterbeziehung half

  • Beim Wickeln Zubehör reichen lassen
  • Baby mit dem Lappen waschen
  • Baby eincremen
  • Gemeinsam den Kinderwagen schieben
  • Super wichtig: Nicht immer das Baby zuerst bedienen
  • Großes Geschwisterkind sollte auch im Mittelpunkt stehen
  • Stillen und gleichzeitig dem großen Kind vorlesen

Aber ehrlich: wenn ich aus der Ferne sehe, wie lieb Miniberlin ihre Puppe hat, habe ich ein sehr gutes Gefühl. Sie wird das liebevoll schaffen und auch von ganzem Herzen ein große Schwester werden.

Nur eins noch:

„Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.“
Albert Schweitzer
Und das gilt auch für die Liebe.

Weitere Gastartikel im Wochenbett:

Ju von Wheelymum schreibt über die wichtige Hilfe im Wochenbett

Dani von Glucke und So schreibt über das Leben als große Schwester

Jessi von feiersun macht sich Gedanken übers Mamasein sagt klar: Ich bin nicht wie sie!

Christiane von Style Mom hat ihr Zuhause zur Plastikfreien Zone erklärt

Sarah von mamaskind erzählt wie es für sie war, als Zweifachmama, und was ihr half

Alu von Große Köpfe beschreibt ihren ersten Spaziergang zu viert

Kerstin von  Chaos² erzählt über die Geburt ihres dritten Kindes und die Begegnung der Geschwister

Izzie  Stark war 14 Jahre Einzelkind und wurde dann doch noch große Schwester

You Might Also Like

No Comments

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: