Familie Wochenende in Bildern

Nächtlicher Nestbau: unser Wochenende in Bildern 11./12.6.16

Wochenende in Bildern

Dieses Wochenende hatte ich besonders viel Zeit für vieles, denn ich nachts wenig geschlafen. Das lag zum einen an einer unruhigen miniberlin als auch an vielen Gedanken. Ist die Tasche gepackt? Schaffe ich noch meinen Geburtsplan zu schreiben? Haben wir wirklich alles für die ersten Stunden und Tage mit babyberlin? Rational gesehen weiß ich alles, aber wenn dann nächtliche Gedanken und schlechte Träume hinzu kommen, fängt alles wieder von vorn an.

Samstag

Wie immer bin ich Samstagvormittag allein daheim. Haushalt, Wäsche usw. gehen allein einfach am Besten. Mit großem Bauch brauche ich auch lang genug. Doch eine kleine Pause muss sein und ich suche uns ein leckeres Kuchenrezept raus.

Wochenende in Bildern

Nach dem üblichen Samstagschaos aus Haushalt, Mittag und einem ausgiebigen Nickerchen für alle von uns, machen wir uns auf den Weg zu einem Feuerwehrfest. Ihr müsst wissen: miniberlin liebt Feuerwehren, auch weil ihr Onkel und ihre Tante bei der Freiwilligen Feuerwehr sind. Das verbindet sie immer stark. Eine Feuerwehr live „im Einsatz“ zu sehen, hat sie schon sehr beeindruckt…und verunsichert. Bilder aus Büchern und in der Realität weichen einfach stark voneinander ab.

Wochenende in Bildern

Danach geht es noch in den heimischen Baumarkt. Die Terrasse braucht einige neue Blumen und Frische. Wahrscheinlich kommt dieser Drang, alles noch mal neu und schön zu machen aus meiner bauchigen Mitte. Schließlich habe ich bald andere Dinge zu tun, als den Garten zu machen. miniberlin findet es super, denn sie kann auf dem Wagen durch die Gänge cruisen.

Garten, Blumen, Baumarkt, Kleinkind

Abends wird – wie so oft bei uns– gegrillt. Das geht immer schnell, denn herrberlin ist schließlich Meister in seinem Fach. miniberlin hat seit einiger Zeit Ketchup für sich entdeckt. Nicht gerad sehr nahrhaft, aber wenn sie damit auch Gemüse und Co verziert und isst, soll es mir Recht sein.

Wochenende in Bildern

Doch nach dem Essen folgt das Highlight für miniberlin. Papa geht mit ihr Kirschen „klauen“, denn die Nachbarn haben einen üppigen Baum. Leider sind die unteren durch viele Vögel nicht mehr gut, da ist Teamwork gefragt. Für beide ein Spaß. Für mich erst hinterher, denn ich darf die Flecken aus den Sachen waschen. Aber egal, das ist vergänglich, der Moment bleibt in Erinnerung.

Wochenende in Bildern

Als das Kind im Bett ist, packt mich abermals der Nestbautrieb. Davon habe ich keine Bilder, aber einen Tweet. Ich muss anscheinend am Abend noch unbedingt die Terrasse sauber machen, hilft ja nix. Und so krieche ich über den Boden, was ja gut fürs Becken sein soll und kratze Unkraut aus den Fugen. Gestört hat es mich nicht, müde gemacht leider auch nur bedingt.

Sonntag

Und so beginnt mein Sonntag schon recht früh…oder der Samstag hat nicht geendet, wie man es sehen möchte. Da miniberlin bei uns schläft und das sehr unruhig, komme ich nicht in den Schlaf. Hinzu kommt ganz schlimmes Sodbrennen und ein unruhiges babyberlin. Sie zappelt und strampelt, als würde sie gleich die Bauchdecke öffnen wollen. Also bin ich um 2 Uhr aufgestanden und habe…ein Fotobuch gebastelt. Was man halt so macht in der Nacht. Aber das war recht ruhig, ich brauchte wenig Licht und irgendwie habe ich das Gefühl, etwas geschafft zu haben. Schließlich werde ich demnächst als erstes an Fotobücher denken, wenn ich 10 Minuten Freizeit habe, oder?

Wochenende in Bildern

Da wir zum Brunch Freunde erwarten, backe ich vorher den Kuchen, den ich uns gestern gewählt habe. So haben wir gleich etwas für den Nachmittag. miniberlin hilft derweil fleißig, die gestern geschaffene Ordnung wieder zu zerstören. Schade eigentlich. Es waren schöne 10 Minuten.

Wochenende in Bildern

Der Tisch ist reichlich gedeckt und wir freuen uns über Besuch. Wenn man sich lange nicht sieht, hat man viel zu erzählen. Das beeindruckt leider das Kind nicht, die mit dem Besuch viel Spielen möchte. Ich bin gespannt, ob sich das nach einiger Zeit mit Geschwisterchen ändert. NEIN, ich möchte an dieser Stelle keine negative Geschichte hören.

Wochenende in Bildern

Der Kuchen ist super geworden und wir genießen die Zeit noch mit den Freunden im Garten. Na ok, nach einem Nickerchen meinerseits. Denn durch diese komische Nacht konnte ich die Augen wirklich nicht mehr offen halten und habe mich mal kurz…oder länger…ins Bett verkrümelt.

Wochenende in Bildern

Den Rest des Tages verbringen wir mit vielen kleineren Aufgaben. Irgendwie sammelt sich viel an und wie ihr ja gemerkt habt, bin ich mitten im Nestbautrieb. Deswegen habe ich das Bedürfnis, noch einiges erledigt zu wissen, bevor wir andere Sachen im Kopf haben. miniberlin „hilft“ derweil und arbeitet wichtige Dinge. Sie gibt Anweisungen in ihr Telefon, „schreibt“ wichtige Akten und sortiert viel um. Ob uns das weniger Arbeit gemacht hat, weiß ich nicht. Aber sie war beschäftigt.

Kennt ihr diese unruhigen Phasen zum Ende der Schwangerschaft? Ich kann mich irgendwie nicht mehr erinnern, ob es bei miniberlin auch so schlimm war. Denn mittlerweile schlaucht es schon, da ich am Tage nicht mehr so dazu komme, mich zu erholen. Für heute Nacht hätte ich wieder kleine Aufgaben, aber insgeheim wünsche ich mir etwas mehr Schlaf.

Liebe Grüße
eure Bella

Weitere Wochenenden in Bildern findet ihr wie immer bei Susanne von Geborgen wachsen.

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Glucke und So
    12. Juni 2016 at 22:25

    Der Prinz will auch immer Ketchup… Pass auf dich auf! Liebe Grüße aus dem heißen Italien

  • Reply
    Andrea
    13. Juni 2016 at 10:20

    Ihr packt euch die Tage aber auch voll… kein Wunder das Du Dich nicht erholen kannst. Mach mal bischen ruhiger, dann kommst Du auch mal runter.
    Alles Gute für die letzte Zeit. Kannst Du nicht irgendwo allein schlafen?

  • Reply
    Jenny
    13. Juni 2016 at 20:43

    Ich meine mich erinnern zu können, dass die letzten Nächte in der Schwangerschaft sehr unruhig waren und ich viel auf der Couvh geschlafen habe, da mir das Bett zu war…
    aber da konnte ich mich dann ja tagsüber aus ruhen

    Ich bin vor kurzem erst auf deinen Blog gestoßen und lese jetzt mit großem Interesse mit, da unser Sohn auch 2014 geboren wurde und sich bei mir nun langsam immer öfter die Gedanken an ein Geschwisterchen einschleichen…

    Ich wünsche Dir ein paar ruhigere Nächte 🙂

    LG Jenny

Leave a Reply