Gedanken

Ungeschriebene Gesetze der Natur

Es gibt Dinge, die stehen fest, die hat die Natur so festgelegt. Der Mensch braucht Sauerstoff zum Überleben, Dinge fallen dank Schwerkraft immer nach unten und Pflanzen brauchen das Sonnenlicht zum Überleben. Was ich hier so simpel und knapp formuliert habe, können wir auch einfach unter Naturgesetze verbuchen. So ist es einfach und wir können nichts dagegen tun.

Manchmal gibt es aber auch Dinge, die wirken für den einen wie ein Naturgesetz. Für andere sind es Überlieferungen, Vermutungen, Aberglaube oder auch Irrsinn. Dazu zählen außerirdisches Leben, manch einer zweifelt die globale Erwärmung an oder meint, es war bisher nie jemand auf dem Mond. Vieles davon ist subjektiv. So hadere ich aktuell mit etwas, was vielleicht ein bisher unbekanntes Naturgesetz ist. Etwas, was wissenschaftlich definitiv noch nicht belegt wurde: einer geht, einer kommt.

Mit dem Leben kauft man den Tod. Immer.

Soll heißen: Wenn ein neuer Mensch auf diese Erde kommt, muss ein anderer gehen. Ob diese Menschen immer direkt in Bezug stehen oder sich kennen, sei dahin gestellt. Trotzdem scheint es in meiner Familie dieses ungeschriebene Gesetz zu geben. Denn immer, wenn einer kommt, kam oder bald kommen wird, geht ein anderer. Und diese Menschen stehen in direkten Bezug. Zu mir und meiner Familie.

Ich habe drei Nichten. Jedes Mal, wenn sich eine ankündigte oder auch schon auf der Welt war, starb ein Mensch aus der nahen Familie. Gelinde gesagt, ist das scheiße. Als miniberlin geboren wurde…ging erstmal niemand. Ich dachte schon fast, dass es dann doch nicht stimmt, als wir einen unvorhergesehenen Anruf bekamen. Jemand aus der Familie ist gegangen. Scheiße! Deswegen war ich schon mit positivem Schwangerschaftstest von babyberlin aufmerksamer. Nicht paranoid, aber ich machte mir Gedanken, wer denn da wohl gehen wird. Ich hatte Angst vor allen Möglichkeiten, denn mir ist jedes Familienmitglied wichtig. Leider war ich mir sicher, dass es so sein wird und diesmal musste ich nicht warten. babyberlin ist noch nicht auf der Welt und es ging jemand aus der Familie, der uns sehr wichtig ist war. Seitdem hadere ich mit mir und frage mich, ob das immer so ist? Klar, es werden auch Menschen gehen, ohne dass in dieser Familie jemand geboren wird, denn auch das ist das Leben mit all seinen Naturgesetzen. Menschen werden sterben. Und es ist jedes Mal scheiße. Entschuldigt das wiederholte Schimpfwort. Ich kann hier so einfach fluchen und doch habe ich fast immer statt sterben das Wort gehen benutzt. Ihr seht, es fällt mir nicht einfach.

herrberlin meinte kürzlich, dass er diese Regel nicht mag. Denn dann müsste er babyberlin schon jetzt doof finden, da jemand ging, der ihm mehr als wichtig war. Doch ich glaube, so sehr dieses Kommen und Gehen auch miteinander verbunden zu sein scheint, so losgelöst muss man die Personen davon sehen. Denn dann müsste ich meine mittlere Nichte doof finden, da mit ihrem Kommen einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben ging. Tue ich nicht! Ich rede mir ein, das macht sie einfach cool wie Sau und so wird babyberlin auch eine tolle Person! So wie jedes Kind, das auf die Welt kommt. Egal, ob jemand dafür ging.

You Might Also Like

9 Comments

  • Reply
    Sarah
    26. Januar 2016 at 08:56

    Liebe Bella,

    ihr habt mein tiefstes Mitgefühl. Gönnt euch eine Pause und streichle dein Bäuchlein doppelt so oft.

    Liebste Grüße,

    Sarah

  • Reply
    Dani
    26. Januar 2016 at 11:04

    Scheisse und mein Beileid und ich glaube auch an dieses Gesetz. Als der Prinz geboren wurde gingen in kürzester Zeit seine Uromas, eine durfte er noch kennenlernen die andere nicht.
    Fühl dich umarmt.
    Dani

  • Reply
    Julia
    26. Januar 2016 at 12:35

    Hallo Bella,
    Bei uns ist es leider auch so.

    Aber ich versuche es ein wenig anders zu sehen:
    Wenn ein geliebter Mensch geht, schickt dieser einen kleinen Engel auf Erden zu den Hinterbliebenen!

    Bei uns sind sehr schnell hintereinander viele geliebte Menschen gegangen, man lebte nur noch mit einer ständigen „Grund-Traurigkeit“. Erwartete hinter jedem Anruf eine schlechte Neuigkeit.

    Gott sei dank kamen dann diese kleinen Wunder zu uns in die Familie und Verwandtschaft, die einem wieder zeigten, wie schön und toll dieses Leben sein kann! Einem Zuversicht und Hoffnung zurück gaben!

    Und immer wenn diese Wunder herumtoben, lachen, versuchen zu krabbeln, sich des Lebens freuen, denke ich dabei: Wie schön wäre es gewesen,
    wenn das diejenigen, die gegangen sind, noch mit
    erleben hätten dürfen!

    Doch dann beschleicht mich dieses Gefühl, das Sie das bereits tun 🙂

    Viel Kraft und Zusammenhalt dir und deiner Familie!

  • Reply
    Mani
    26. Januar 2016 at 15:10

    Liebe Bella,
    diese Regel kenn ich. Als ich das erste Mal schwanger war, ging meine liebste Omi. Leider hat sich dann unser erster Krümel dazu entschieden, sie zu begleiten. Ich stell mir immer vor, dass sie beide jetzt dort oben sitzen und dass die Omi dem Krümel tolle Geschichten erzählt.
    Der Opa meiner Freundin ist wenige Tage nach der Geburt ihres ersten Kindes gegangen.
    Vielleicht ist die Anzahl der Seelen doch begrenzt und man wird tatsächlich wiedergeboren. Das ist aber eines der größten Geheimnisse, welche nie gelöst werden.
    Liebe Grüße und viel Kraft für die nächste Zeit
    Mani

  • Reply
    Pia
    26. Januar 2016 at 20:11

    Liebe Bella,
    Mein aufrichtiges Beileid. Ich kann dieses Naturgesetze nur bestätigen. 3 Kinder hab ich bekommen und 3 geliebte Personen verloren. 🙁
    Alles Liebe
    Pia
    http://www.meand3kids.com

  • Reply
    Viola
    26. Januar 2016 at 21:41

    Oh nein, das tut mir unglaublich leid für euch. Ich drücke dich ganz fest!

  • Reply
    Birte
    27. Januar 2016 at 12:13

    Liebe Bella,
    geliebte Menschen gehen nicht, WEIL ein neuer geliebter Mensch kommt –
    sie gehen, weil es (leider) ihre Zeit ist.

    Würde nicht wieder jemand so liebenswertes zu uns kommen, hätten wir doch noch viel mehr Grund bodenlos traurig zu sein, oder?

    Liebe Gedanken und viel Mitgefühl von mir für Euch!
    Birte

  • Reply
    Sylvia
    27. Januar 2016 at 20:26

    Liebe Bella,
    es tut mir so leid für dich und euch.
    Ich glaube auch an diese Regel, mein Neffe kam, seine Oma ( Mama von meinem Schwager) starb, meine Tochter kam, eine Tante in der Familie starb.
    Meine Nichte kam und unser Großonkel starb.
    Auch eine meiner Freundinnen verlor jemand als ihr Sohn geboren wurde.
    Ihr Vater starb 6 Wochen nach der Geburt ihres Sohnes und sie konnten sich leider nicht kennenlernen.
    Ich glaube aber auch fest daran, dass wir uns alle später wiedersehen werden und meine Oma, mein Herzensmensch, hat meine Tochter auf ihrem Weg zu uns begleitet.
    Sie war da als unsere Tochter geboren wurde.
    Ich schicke dir eine Umarmung.

    Auf den Flügeln der Zeit fliegt der Schmerz davon.

    Liebe Grüße ☀️☀️

  • Reply
    JesSi Ca
    28. Januar 2016 at 11:51

    Ich komme jetzt erst zum Lesen und schicke Dir mein tiefstes Mitgefühl – lass Dich drücken.
    Leben und Tod sind leider nicht weit voneinander entfernt. Das ist so ungerecht und ich verstehe herrnberlin sehr – ich umarme Euch und sende Euch Liebe und Kraft und noch mehr Liebe!

    JesSi Ca

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: