Mode Schwangerschaft Vereinbarkeit

Schick in der Schwangerschaft: Ein Kleid, zwei Looks

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links*.

Sind wir mal ehrlich: je runder der Bauch wird, umso mopsiger fühlt man sich. Das mag nicht unbedingt immer am Aussehen liegen. Aber eingeschränkte Beweglichkeit, ein Zipperlein hier und da und schon fühlt man sich wie ein altes Nilpferd. Unser Aussehen muss dieses Gefühl nicht auch noch verstärken. Doch ich möchte auch nicht Unmengen an Geld in Schwangerschaftssachen investieren. Ich besitze aktuell zwei Hosen, drei Kleider und eine handvoll Shirts, die für die kommende Zeit gemacht sind. Mehr nicht. Und auch da habe ich besonderen Wert darauf gelegt, dass sie universell veränderbar sind und eventuell auch über die Schwangerschaft hinaus tragbar sind, wie zum Beispiel Oberteile, mit denen man auch Stillen kann. Doch nach einiger Zeit nervt es, immer wieder diesselbe Hose und nur wenige Shirts anziehen zu können. Egal, wie viele Jacken, Ketten usw. man kombinieren könnte. Doch Mädels, in der Zeit heißt es stark sein. Ihr braucht diese Sachen im Zweifel nie wieder oder seid beim nächsten Mal, so wie ich, zu einer komplett anderen Jahreszeit schwanger. Also kauft euch lieber ein paar schicke Schuhe oder einen neuen überteuerten Nagellack.

Kleider sind perfekt bei wachsendem Bauch

Mein Favorit aus der Winter-Schwangerschaft mit miniberlin und auch jetzt, wo der Bauch in der 18. Woche einfach schon wesentlich größer ist als damals, ist ein schlichtes schwarzes Kleid. Dieses lässt sich je nach Accesoires so kombinieren, dass es in Büro und auch Freizeit passt. Und weil auch Schwangere weg gehen und sich abends mit Freunden treffen, habe ich mich für ein Outfit entschieden, in dem ihr auch in jeder Bar gut ausseht, aber nicht overdressed. Wichtig ist nur, dass alle Klamotten der Silhoutte schmeicheln. Ihr geht auseinander, klar. Aber das muss ja nicht noch zur Schau gestellt werden.

 

Auch mit Bauch kann man ihn gut tragen: einen leichten Blazer. Wichtig ist nur, dass man ihn offen lassen kann. Nichts sieht schlimmer aus als eine Presswurst, gerad in der Anfangszeit. Leicht tailliert schmeichelt er der Figur und trägt nicht auf. Auffällige schicke Schuhe dazu, etwas Farbe auf den Nägeln und schon ist man gewappnet für jeden Businesstermin. In meiner Branche trägt man viel Blazer, aber da das Kleid mit Ärmeln ist, geht es auch ohne. Eine tolle passende Kette dazu, fertig. Ich liebe Kleider in der Schwangerschaft, denn so kneift und drückt nichts. Perfekt.

 

Abends kann es etwas mehr sein. Passend zum Nagellack kommt ein Hauch Farbe auf die Lippen. Ein Gloss ist nicht zu grell und wirkt frisch. Der Blazer bleibt im Büro und wird gegen die lockere Jacke in Lederoptik eingetauscht. Wenn es draußen wärmer ist, braucht ihr dann keine weitere Jacke mehr. Dazu noch lässige Boots und los geht’s mit den Mädels um die Häuser.

Bis auf das Kleid könnt ihr alles noch nach der Geburt anziehen und auch bei den Schuhen achte ich mittlerweile darauf, dass sie flach sind. In dieser Schwangerschaft habe ich sehr mit meinem Rücken zu kämpfen, da würde jeder Zentimeter Höhenunterschied wohl noch mehr Schmerzen ausmachen.

Was tragt ihr am liebsten, je runder der Bauch wird? Habt ihr besondere Lieblingsteile?

Liebe Grüße
eure Bella

Wenn ihr in den Bildern auf die Sachen klickt, kommt ihr direkt zum Shop dazu. Die Auswahl der Kleidung erfolgte nach meinem eigenen Geschmack und für euch entstehen dadurch keinerlei Kosten. Solltet ihr euch durch mich für einen Kauf entscheiden, bekomme ich eine kleine Vergütung durch den Shop.

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply