Basteln mit Kindern Berlin Mamasein

familieberlins erster erster Advent

Welche Mama oder werdende Mama kennt das nicht: mit dickem Kugelbauch denkt man bei sich „Kommendes Jahr um diese Zeit sind wir schon zu dritt/viert/fünft“ und freut sich unheimlich auf diesen Moment. So ging es mir in der letzten Advents- und Weihnachtszeit. Mit großem Bauch und im Mutterschutz hatte ich Ruhe und Zeit, die Vorweihnachtszeit zu genießen. Und bei allen tollen DIngen, die ich tat, dachte ich eben genau das: kommendes Weihnachten sind wir schon zu dritt. Nun ist die Zeit da und wir können unsere erste Adventszeit und das erste Weihnachten als familieberlin feiern.

Adventszeit mit Familie, Baby, Lichterkette, Spannung, Vorfreude, WeihnachtszeitFür miniberlin war es wahrscheinlich ein Wochenende wie jedes andere. Sie hat sich wahrscheinlich nur gewundert, warum Mama immer so selig guckt, die Hände um eine Teetasse schlingt und überall so Glitzerkram verteilt. Denn die Weihnachtsdeko ist ihr bisher suspekt. In den Fenstern hängen Kugeln, überall stehen Kerzen (außer Stehweite von miniberlin) und ständig singt so ein Mann namens Sinatra irgendwelche Lieder. Tja, so bringt sich familieberlin in Weihnachtsstimmung und miniberlin gehört nun dazu. Mitgehangen und so weiter… Am meisten hat sie unsere Lichterkette auf der Terasse fasziniert, sowie der Adventskalender, den ich überraschenderweise von herrnberlin bekommen habe. Sie sitzt davor und wundert, wie sie denn nun den riesigen Becher-Turm zerstören kann.

Dawanda Design Markt, Berlin, Menschenmenge, Warten, DIY, Markt, Individuell

Um die Adventsstimmung noch zu steigern, war ich gestern mit ein paar Mädels auf dem Dawanda-Designmarkt in Berlin-Mitte. Diese Idee hatten anscheinend noch gefühlt 5.000 andere Menschen. Die Schlange war lang, die Luft kalt und die Kleidung einfach zu dünn. Ok, an letzterem waren wir selbst Schuld. Aber dennoch ging es ganz fix und so konnten wir endlich in die Alte Münze stürmen, um uns die neusten DIY-Trends und Designerstücke anzuschauen.

Dawanda Design Markt, Berlin, Menschenmenge, Warten, DIY, Markt, IndividuellEs war ein wirkliches schönes Event. Man muss sich allerdings mit vielen Menschen, dunklen Treppen und engen Gängen verstehen. Meiner Meinung nach passte es aber zum einmaligen und besonderen, was Dawanda und die zahllosen Designer dort anbieten. Es war eben nicht glatt und perfekt und geleckt, sondern einfach ein Unikat. Wir sind durch die Räume, Hallen und Gänge und haben uns inspirieren lassen. Ideen für neue Projekte hatte ich schon vorher en mas, nun bin ich mit schwirrendem Kopf wieder raus und weiß noch weniger, wo ich anfangen soll. Vor allem eine Designerin hat mich beeindruckt: Andrea von NUKK. Leider war mein Akku leer, deswegen konnte ich vor Ort keine Fotos mehr machen. Ja, ich weiß, schlecht als Bloggerin. Ja, auch schlecht als Mama. Beides schlecht. Aber NUUKK – richtig gut!

Nuuk, Grafik, Design, Layout, Porzellan-StickerAndrea bzw. NUUKK ist ein kleines Berliner Label voller toller Dinge. Illustrationen, Papeterie und eben auch: Porzellan-Sticker. Wie toll ist das denn bitte? Ich musste mir sofort die kleinen Füchse im Wald mit nach Hause nehmen und suche dann bald bei meinen Eltern im Keller nach einer alten Tasse, die damit wieder neuen Glanz erhält. Aufkleben, im Ofen „backen“ und dann sollen die halten. Andrea hatte aber auch andere tolle Dinge dabei, wie Textilfarbe und kleine süße Stempel, um Stoffen den eigenen Touch zu geben. Hier konnte ich mich aber gar nicht entscheiden und habe deswegen (vorerst) nichts davon gekauft. Was ich noch viel toller finde sind Andreas minime’s. Kleine illustrierte Avatare, in Wasserfarben gehalten kannst du für dich oder deine Familie erstellen. Auf Hochzeitseinladungen, Geburtsanzeigen, Visitenkarten- überall kannst du dein kleines illustriertes Ich abbilden. Ich muss zugeben, dass mich dieser Gedanke seit der Entdeckung nicht mehr ganz loslässt und ich überlege, die minime für familieberlin zu nehmen. Mal schauen…

Ihr merkt, NUUKK hat mich nachhaltig beeindruckt, denn es war wirklich mal etwas ganz anderes. Aber es waren auch noch viele andere tolle Designer dort, die ich gar nicht alle aufzählen kann. Genähtes, gestricktes, geschmiedetes, gekochtes, und und und. Es wäre sicher noch besser gewesen, wenn es nicht so voll gewesen wäre, aber das spricht auch wieder für die Veranstaltung und das Konzept von Dawanda. Nach diesem Slalom durch die Alte Münze haben wir uns dann ein Abendessen im bas’il nahe Hackescher Markt gegönnt und ich an diesem Abend mein erstes Glas Wein seit einer gefühlten Ewigkeit. Quatschend und lachend haben wir den Tag ausklingen lassen und ich finde, dass ist ein toller Auftakt in die Adventszeit.

Dawanda Design Markt, Berlin, Menschenmenge, Warten, DIY, Markt, IndividuellDawanda Design Markt, Berlin, Menschenmenge, Warten, DIY, Markt, IndividuellHabt eine tolle Zeit
eure Bella

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    familieberlin zeigt sich als mini mes | familieberlin
    30. Dezember 2014 at 13:07

    […] habe euch schon einmal von Andrea von nuukk berichtet. Sie hat mich auf dem Dawanda Designmarkt beeindruckt mit ihren liebevollen Illustrationen. Unter anderem macht sie mini me’s- kleine […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: