Baby Berlin Familie

Auf ein Käffchen: Café Lieblingsstück in Pankow

Mutterschutz und Elternzeit, Café Lieblingsstück in Pankow, Empfehlung, Kindercafe, kinderfreundliches Café Berlin

Jetzt, wo miniberlin mobiler und fordernder wird, kann ich nicht mehr in jedes Café gehen. Sie liegt nicht mehr nur im Wagen und schlummert ruhig oder spielt mit ihren Zehen. Mittlerweile möchte sie jede Steckdose erkunden, jeden Schuh untersuchen und von jedem Teller kosten. Mein Baby entdeckt die Welt (schnief…) und deswegen passe ich meine Freizeit einfach an.

Café Lieblingsstück in PankowIch mache mich also auf die Suche nach einem kinderfreundlichen Café in Pankow. Und hier gibt es einige. Das bekannteste ist wohl das Schönhausen. Auch wenn ich ambitioniert bin, was Spaziergänge angeht, ist mir der Weg für ein Käffchen dann doch zu weit. Und wenn man genauer sucht, dann gibt es nördlich vom Schloßpark in Pankow nicht allzu viel, was auch noch Platz für Kinderwagen, miniberlins und Co bietet, tolerante Mitarbeiter hat und eine tolle familiäre Atmosphäre.

Aber, seit einiger Zeit ist unsere Käffchenkultur gewachsen: wir haben das Café Lieblingsstück gefunden- ein Glück. Denn hier gibt es nicht nur wahnsinnig leckeren Kuchen und Kaffee, sondern auch liebe Damen, die den Kindern geduldig alle Eissorten erklären, bei kleinen Wehwechen helfen und über krabbelnde miniberlins hüpfen, obwohl sie ein Tablett voll Leckereien balancieren.

Café Lieblingsstück in PankowWir haben uns wirklich willkommen gefühlt und da bleiben wir gern etwas länger. Und bei dem leckeren Kuchen sowie. Denn das Angebot lässt sich mit so vielen Worten beschreiben:  vegan, cremig, glutenfrei, fruchtig, schokoladig, experimentell, klassisch, lecker eben. Mein Favorit bisher ist der Himbeer-Schokokuchen. Dazu dann ein heißer Cappucino, Latte, Milchkaffee oder Kakao und ihr müsst nur noch tief durchatmen und genießen. Denn die minis können sich derweil in der Spieleecke austoben, denn auch da ist die Auswahl groß. Von Bobbycars über Motorikschleife bis hin zu Kindergeschirr ist alles dabei. Und da das Spielzeug gleich und doch anders als zu Hause ist, wird es auch schnell erkundet. Am Nachmittag tummeln sich dann soviele Kinder, dass sich schnell ein neuer Spielkamerad findet. miniberlin braucht aber immer Blickkontakt zu Mama und ist nicht so begeistert, wenn sich andere Kinder zu dolle oder schnell nähern. Mein kleines Senisbelchen eben. Aber dazu vielleicht später mal mehr.

Bisher finde ich, ist das Lieblingsstück am frühen Vormittag und nach der Mittagszeit recht ruhig. Perfekt also, um mit Freundinnen und Babies zu quatschen und zu spielen. Voll wird es gegen Mittag und vor allem ab 15 Uhr. Denn dann ziehen alle Kleinen aus den Kitas vorbei und wollen ihren Eishunger stillen. Die Schlange reicht vor allem im Sommer bis auf den Gehweg und das ein oder andere Kind ist nicht so entscheidungsfreudig, wenn man zwischen Milchreiseis, veganen Eissorten und zahlreichen Milcheis-Sorten wählen kann. Aber selbst da haben die Mitarbeiter Geduld.

Und was darf in einem Familiencafé nicht fehlen? Genau, die Ecke mit genähten Unikaten für Mama und Kind. Ich weiß nicht, wer dort so fleißig näht, aber der/diejenige machen süße Kleinigkeiten, auch zum Verschenken.

Also, alles in allem finde ich das Lieblingsstück toll für familieberlin. Denn die Omas in den umliegenden alteingesessenen Cafés fanden es zwar toll, als miniberlin sie noch nur anlächelte und nett winkte. Aber ich glaube, sie fänden es weniger witzig, wenn sie ihnen bald den Stock klaut oder vor die Füße krabbelt und dabei lauthals brabbelt.

Einen entspannten Abend
eure Bella

Bilder: freundlicherweise geliehen vom Café Lieblingsstück via facebook.

 

 

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply